1&1 erhöht Ausland-Datenpaket von 100 auf 500 MB pro Monat

1und1 Banner
Für die meisten dürfte der Sommerurlaub schon vorbei sein. Der nächste Auslandsurlaub ist mit Sicherheit schon geplant. Du bist 1&1 Kunde und nutzt den 1&1 All-Net-Flat Pro Tarif? Dann dürfte dich folgenden Info freuen.

Ab dem 01.11.2014 erhöht 1&1 das gratis im Tarif enthaltene Volumen des Ausland-Datenpakets von 100 MB auf 500 MB pro Monat! Alle sonstigen Vorteile des Tarifs bleiben selbstverständlich erhalten. Auch die Vertragslaufzeit bleibt unverändert.

Das Datenpaket kann einmal pro Monat aus 38 Ländern Europas per SMS kostenlos aktiviert werden und ermöglicht euch dort sorgloses Surfen – bis zu 30 Tage lang. Sobald man das maximale Datenvolumen (500 MB) aufgebraucht hat, wird man von 1&1 per SMS informiert. Mehr Infos zur Aktivierung des Datenpakets findest Du hier.

Wenn man mehrere 1&1 All-Net-Flat Pro Verträge besitzt, so gilt die Leistungsverbesserung auch für diese Verträge und zwar ohne Mehrkosten. Mehr Leistung fürs gleiche Geld!

Weltall Thriller “Gravity” kostenlos im Google Play Store

Ja richtig gelesen. Den Film “Gravity” gibt es aktuell kostenlos im Google Play Store. Das beste daran, nicht nur für Nexus Geräte, wie einige Blogs berichteten, sondern auch für zahlreiche andere Smartphone Hersteller wie Samsung & Co.

GravityUm den Film kostenlos auf euer Smartphone oder Tablet laden zu können, geht ihr in de Play Store, sucht nach dem Film “Gravity” und dort solltet ihr unter dem Filmbanner den Button “Download” sehen. Auswählen und schon wird der Film geladen. Wie lange die Aktion noch kostenlos angeboten wird, kann ich leider nicht sagen. Viel Spaß beim Anschauen.

“In dem nervenaufreibenden Thriller „Gravity” verlieren sich Sandra Bullock und George Clooney in der erbarmungslosen Unendlichkeit des Alls. Bullock spielt die brillante Medizintechnikerin Dr. Ryan Stone, deren erste Shuttle-Mission vom erfahrenen Astronauten Matt Kowalsky (Clooney) geleitet wird — nach diesem Einsatz will er seinen aktiven Dienst beenden. Doch während eines scheinbar ganz normalen Weltraumspaziergangs kommt es zur Katastrophe: Der Shuttle wird zerstört — völlig haltlos bis auf das Band zwischen ihnen trudeln Stone und Kowalsky mutterseelenallein in die Finsternis. Aufgrund des ohrenbetäubenden Schweigens wissen sie, dass sie den Kontakt zur Erde verloren haben … und damit jede Chance auf Rettung. Ihre Angst schlägt um in Panik, während jeder Atemzug ihren kleinen Vorrat an Sauerstoff reduziert. Dennoch erfordert die einzige Möglichkeit einer Rückkehr zunächst einen weiteren Vorstoß in die grausige Grenzenlosigkeit des Raums.”

iOS 8.1 ab sofort verfügbar. Neue Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen

iOS-81
iOS 8.1 steht ab sofort als Download für euer iPhone und iPad bereit. Wie immer kann das Update via iTunes oder OTA geladen und installiert werden. Der ganze Vorgang nimmt lediglich ein paar Minuten in Anspruch.

Nach den ganzen misslungenen Updateversuchen mit Version 8.0.1 und 8.0.2 kann man nur hoffen, dass sich Apple dieses mal etwas mehr Mühe gegeben hat und nicht wieder ein iOS Version veröffentlicht, die mehr Bugs als alles andere hat. Apple hat dieses mal einiges an der App „Fotos“ geschraubt und einige Verbesserungen hinzugefügt. Endlich können iPhone-Benutzern SMS- und MMS-Textnachrichten von ihrem iPad und Mac senden und zu empfangen.

Neue Funktionen in den Apps “Fotos” und “Nachrichten”

  • Bietet jetzt die iCloud-Fotomediathek in der Betaversion.
  • Fügt das Album „Aufnahmen“ zur App „Fotos“ und zum Album „Mein Fotostream“ hinzu, wenn die iCloud-Fotomediathek nicht aktiviert ist.
  • Weist vor der Aufnahme von Zeitraffervideos auf Speicherplatzprobleme hin.
  • Ermöglicht es jetzt iPhone-Benutzern, SMS- und MMS-Textnachrichten von ihrem iPad und Mac zu senden und zu empfangen.

Fehlerbehebungen

  • Behebt ein Problem, das verursachte, dass mit der Suchfunktion gelegentlich keine Ergebnisse angezeigt wurden.
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich dazu führte, dass Nachrichten nicht als „gelesen“ markiert wurden.
  • Behebt ein Problem mit dem Messaging-Dienst für Gruppen.
  • Behebt Probleme mit der WLAN-Leistung, die bei Verbindung mit einigen Basisstationen auftreten konnten.
  • Behebt ein Problem, das Verbindungen mit Bluetooth-Freisprecheinrichtungen verhindern konnte.
  • Behebt Probleme mit der Ausrichtungssperre des Bildschirms.
  • Ergänzt eine Option, um zwischen 2G-, 3G- oder LTE-Funknetzen zu wählen.
  • Behebt ein Problem in Safari, durch das Videos manchmal nicht wiedergegeben wurden.
  • Bietet jetzt AirDrop-Unterstützung für Passbook-Karten.
  • Ergänzt eine Option, mit der die Diktierfunktion in den Einstellungen für Tastaturen unabhängig von Siri aktiviert werden kann.
  • Ermöglicht es HealthKit-Apps, im Hintergrund auf Daten zuzugreifen.

Verbesserungen und Fehlerbehebungen für Bedienungshilfen

  • Behebt ein Problem, das die korrekte Funktionsweise der Funktion „Geführter Zugriff“ verhindert hat.
  • Behebt ein Problem, durch das VoiceOver nicht korrekt mit Tastaturen von Drittanbietern funktionierte.
  • Verbessert die Stabilität und Audioqualität beim Verwenden von MFi-Hörgeräten mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus.
  • Behebt ein Problem mit VoiceOver, durch das die Tonwahl bei einem Ton gestoppt wurde, bis eine andere Nummer gewählt wurde.
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Verwenden von Handschrift, Bluetooth-Tastaturen und Brailledisplays über VoiceOver.
  • Behebt ein Problem, durch das verhindert wurde, dass der OS X Caching-Server für iOS-Updates verwendet wurde.

Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Ländern oder Regionen verfügbar.

Google: Nexus 6 mit 5.96″ AMOLED-Display offiziell vorgestellt

Nexus6
Google und Motorola haben gestern Abend den Nachfolger des Nexus 5 vorgestellt, das Nexus 6. Eines fällt vor allem auf, es ist groß geworden und geizt nicht an der technischen Ausstattung.

Das 5.96 Zoll-QHD-AMOLED-Display dürfte mit Sicherheit viele Nutzer ansprechen. Ich selbst habe das Samsung Galaxy Note 3 mit einem 5.7-Zoll-Display und es kommt mir manchmal schon klein vor. Man gewöhnt sich so schnell an Dinge, die man im täglichen Gebrauch hat. Google und Motorola setzen nochmal eines drauf, auch wenn der Unterschied bei 0.26 Zoll nicht mehr so groß sein dürfte. 6 Zoll Display scheinen wohl der neue Trend zu sein. Nur gut, dass ich letztens einen Artikel über Jeans Hersteller las, in dem die Rede davon war, dass in Zukunft die Hosentaschen größer ausfallen sollen. Kein Spaß, dass ist Tatsache.

Mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel (493 ppi) wird das QHD-AMOLED-Display ohne weiteres überzeugen können. Damit dem Nexus 6 nicht so schnell die Puste ausgeht, hat der Akku eine Leistung von 3.220 mAh. Das besondere daran, dank neuer Technoligie hat man die Möglichkeit, den Akku in nur 15 Minuten zu laden und kann dann bis zu 6 Stunden telefonieren, chatten und surfen! Bei voller Ladung hält der sogar 24 Stunden durch.

Die besonders Lichtstarke f2.0-Linse mit 13 Megapixel auf der Rückseite hat eine optische Bildstabilisierung und doppelten LED-Ringblitz. Da sollten selbst bei widrigen Lichtverhältnissen gute Fotos zu machen sein. Zwei Frontlautsprecher sorgen für eindrucksvollen Stereoklang und beste Audioqualität für Filme und Spiele. Der Quad-Core-2.7-GHz-Prozessor Snapdragon 805 ermöglicht blitzschnelles Multitasking und die GPU Adreno 420 liefert eine brillante Grafik. Android 5.0 Lollipop ist bereits installiert.

Leider hat meine keinen SD Speicherkartenplatz verbaut und muss mit 32 GB bzw. 64 GB intern verbauten Speicherplatz auskommen. Informationen zum Marktstart in Deutschland gibt es noch nicht, aktuell sieht man nur den Status “demnächst verfügbar”. In den USA wird man das Nexus 6 ab dem 29. Oktober für rund 650 US-Dollar vorbestellen können.

Technische Daten

  • Display: 5.96 Zoll QHD-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel (493 ppi), Gorilla Glass 3
  • Akku: 3.220 mAh
  • Kamera: 13 Megapixel mit optischer Bildstabilisierung und doppeltem LED-Ringblitz, 2 Megapixel Front-Kamera; HD-Videokonferenztechnologie
  • Prozessor: CPU – Qualcomm SnapdragonTM 805 – Quad Core 2.7 GHz, GPU – Adreno 420
  • Audioausgabe: Zwei Frontlautsprecher
  • Größe: 82.98 mm x 159.26 mm x 10.06 mm
  • Gewicht: 184 g
  • Farbe: Blau, Weiß
  • Speicher: 32 GB, 64 GB

Interessantes Smartphone? Werdet ihr es euch kaufen? Wenn ja, was ist der ausschlaggebende Grund?

iPad Air 2: Apple verrät versehentlich technische Details

iPad_2014
Sonst sind wir gewohnt, dass die ersten Leaks aus irgendwelchen chinesisch angehauchten Quellen o.ä. stammen. Dieses mal hat Apple selbst den anderen die Arbeit abgenommen und Details zum iPad Air 2 und iPad mini veröffentlicht, obwohl die beiden Geräte erst heute Abend vorgestellt werden sollen.

Was war passiert? Gestern Abend tauchte durch einen technischen Fehler vorab Informationen im Netz auf, die das iPad Air 2 und iPad mini zeigen. Diese stammen offenbar aus einer Dokumentation für das Betriebssystem iOS 8.1. Leider ist die Webansicht mit der Dokumentation nicht mehr verfügbar, was verständlich sein dürfte.

iPad Air 2 und iPad mini kommen mit Touch-ID-Sensor und lassen sich so, wie bereits vom iPhone 5 und 6 bekannt, via Fingerabdruck entsperren. Besonders auffällig ist beim iPad Air 2 der schmale Rahmen, der das Display umfasst. Wir können mit Sicherheit davon ausgehen, das Tablet im Vergleich zum Vorgänger nochmal schmäler und leichter sein wird.

Eine weitere Verbesserung hat die Kamera bekommen. Ist vorn eine Face Time – HD Kamera und auf der Rückseite die iSight Kamera verbaut. Ansonsten gleicht sich der Aufbau des Tablets seiner Vorgänger Version. Kopfhörer Anschluss, Lautsprecher, Sleep/Weckup Button befinden sich an gewohnter Stelle. 9,7 Zoll mit einer Display Auflösung von 2048×1536 Pixeln (iPad Air 2), A8-Prozessor und 2 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher sind weitere wahrscheinliche Features.

Das iPad Air 2 mit 16 GB soll wegfallen, es sind dann lediglich noch Versionen mit 32, 64 und 128 GB Speicher erhältlich. Ich gehe davon aus, dass es sich beim iPad mini nicht anders verhalten wird.

Nokia Here (Navigation) kostenlos für Galaxy-Geräte

Nokia_Here_Banner
Seit heute ist die Navigations-App “Here” in die offene Beta-Phase gestartet und ab sofort über den Samsung Galaxy App Store für Galaxy-Besitzer verfügbar.

Nokia beschreibt seine App folgendermaßen “Der beste Weg durch die Stadt. Unsere schnellen, präzisen Karten funktionieren offline – ganz ohne Internetverbindung. Laden Sie einfach die Karte Ihres Bundeslandes oder Landes auf Ihr Smartphone und los geht’s. Ob mit dem Auto, dem Zug oder einfach zu Fuß, lassen Sie sich Schritt für Schritt zu Ihrem Ziel leiten.”

Die App bietet zahlreiche Funktionen:

  • Offline Navigation: Auto oder Fußgänger Navigation ohne Internetverbindung.
  • Karten für ca. 100 navigierbare Länder zum Runterladen.
  • Karten mit Verbindungen öffentlicher Verkehrsmittel in 766 Städten in über 40 Ländern – ganz ohne Internetverbindung.
  • Echtzeit Verkehrsinformationen in über 40 Ländern.
  • Reiseplanung ganz einfach durch Synchronisation mit here.com
  • Speichern Sie Ihre Lieblingsplätze in Collections (Sammlungen)
  • Mit Glympse Integration: sicher und privat mitteilen wann man wo ist und ankommt.

Installation und Anwendung

Nachdem die App installiert ist, sind die ersten Einstellungen schnell erledigt. Das beste an “Here”, die App ist Offline nutzbar und schont damit eure verfügbare Daten-Flat. Dazu müssen lediglich die verfügbaren Karten runtergeladen werden. Verfügbar sind Afrika, Asien, Australien/Ozeanien, Europa, Nord-und Mittelamerika sowie Südamerika. Die Europa Karte ist 9062,4MB groß. Wer nicht soviel Speicherplatz auf seinem Smartphone hat, braucht keine Bedenken haben. Schließlich ist es möglich einzelne Länder runter zu laden. So kann man Deutschland mit einer Dateigröße von 959,5MB laden und benötigt damit einen Bruchteil vom Speicherplatz. Im Vergleich: die Karte für Österreich ist gerade mal knapp 371MB groß.

Möchte man die Karte nun Offline benutzen, muss die entsprechende Auswahl in den Einstellungen aktiviert werden. Hat man bestimmte Favoriten, die man immer wieder nutzt, kann man diese in den sogenannten “Sammlungen” ablegen und hat schneller Zugriff darauf.

Bei der Kartenansicht kann man zwischen Satellit, Verkehrsmittel und Verkehr auswählen. Nach der Auswahl des Zieles gibt es weitere Einstellmöglichkeiten bei den Routenoptionen. So kann man auswählen ob man Fähren, Tunnel, unbefestigte Straßen, Autoreisezüge, Mautstraßen und Autobahnen nutzen oder eben nicht möchte. Gibt es die Möglichkeit das Ziel über unterschiedliche Zielführungen zu erreichen, werden diese ebenfalls angegeben und man kann seine Auswahl bereits vorab treffen. Bei den angegeben Routen wird auf Wunsch die aktuelle Verkehrslage (dazu muss man online sein) berücksichtigt und Verspätungen die ggf. durch Stau anfallen, angezeigt.

Sprachpakete stehen ebenfalls zum kostenlosen Download bereit. Alles in allem macht die Beta bereits einen ausgereiften Eindruck. Die nächsten Tage werde ich die App ausführlich im täglichen Einsatz auf meinem Samsung Galaxy Note 3 testen. Solltet ihr Fragen haben, immer her damit.

“Here” kann man sich über den Samsung Galaxy App Store kostenlos runterladen. Im laufe des Jahres soll die App auch über den Google Play Store verfügbar sein.

Amazon Kindle Unlimited ab sofort in Deutschland verfügbar

Kindle
Amazon startet heute “Kindle Unlimited” in Deutschland und Lichtenstein. In den USA seit ein paar Wochen schon verfügbar, kann man seit heute für 9,99 Euro/Monat aus mehr als 650.000 Kindle eBooks auswählen und lesen.

Die Online Bücherei ist damit auch bei Amazon eröffnet. Wer nicht sofort ein Monats-Abo abschließen, sondern das Angebot erst einmal ausführlich testen möchte, kann dies einmalig für 30 Tage gratis tun. Dabei kann man jeweils bis zu zehn eBooks zeitgleich ausleihen. Entdecke neue Autoren, Bücher und Kategorien. Stöber durch Thriller, Liebesromane, Fantasy und Science-Fiction, Kinderbücher, Kochbücher und vieles mehr. Es sollte für jeden etwas dabei sein.

Kindle Unlimited kann man auf seinem Kindle Gerät lesen, aber auch auf dem Smartphone, Tablet oder Computer mit der gratis Kindle Lese-App. Halte nach dem Kindle Unlimited Symbol Aussschau innerhalb des Kindle-Shop und klicke “gratis lesen” auf Kindle eBook Seiten, um sofort mit dem Lesen zu beginnen.

Fazit

Mit 9,99 Euro im Monat ist das sicherlich ein verlockendes Angebot. Bedenkt man, dass nicht jeder ein Buch im Monat liest, da wenig Zeit wegen Beruf; Privatleben etc. kann das schnell eine Fehlinvestition werden. Es gibt noch viele Menschen die zu dem ein Buch in der Hand zu halten mehr lieben, als von einem elektronischen Gerät abzulesen. Interessant dürfte es sein, wie aktuell die Bücher sind, die in den Bereich “Kindle Unlimited” fallen. Top Ten Hits werden schwer sein dort zu finden, möchte ich behaupten. Der Ansatz von Amazon, das Angebot 30 Tage gratis zu testen, ist daher sehr empfehlenswert.

Interesse? Hier geht es zum Angebot.

30% Rabatt auf die zweite 25€ iTunes Geschenkkarte bei Netto

Netto
Vom 1.10 bis 4.10.2014 bekommt man bei allen teilnehmenden Netto Märkten für die zweite 25 Euro iTunes Karte 30% Rabatt. Bei der ersten iTunes-Geschenkkarte bezahlt ihr den vollen Preis. Bei dieser Aktion sind die Netto City Märkte ausgenommen.

Wenn man eh vor hatte vielleicht noch für einen Bekannten eine zweite iTunes Geschenkkarte zu kaufen, dann kann man mal bei Netto vorbeischauen. Wirklich lohnen tut sich das leider nicht. Ihr bezahlt für beide Karten 42,50 Euro und bekommt damit gerade mal 15% Rabatt pro Karte. Da sind die 20% Rabatt pro iTunes-Geschenkkarten Angebote wesentlich interessanter.

iTunes Geschenkkarten sind die schnelle und einfache Art, Musik, Filme, TV-Shows, Hörbücher, Spiele, Apps und mehr zu verschenken. Alles aus dem iTunes Store, der Entertainment Zentrale der Welt, lässt sich direkt aus dem Internet laden und kann abgespielt, auf CD gebrannt oder auf den iPod übertragen werden. Mit den iTunes Geschenkkarten verschenkst Du spielend leicht Guthaben für den populärsten Entertainment Online Store weltweit. Damit liegst Du immer richtig, denn der iTunes Store bietet über 8,5 Millionen Songs, Alben, Hörbücher und mehr für jeden Geschmack.

So einfach geht’s
Wähle eine iTunes Geschenkkarte im gewünschten Wert von 15 €, 25 € oder 50 €. Mit diesem Guthaben kann der Beschenkte nach Herzenslust im iTunes Store einkaufen. Ein paar Klicks auf www.iTunes.de reichen aus: Schon ist die kostenlose iTunes Software auf dem eigenen Mac oder PC installiert und es kann losgehen.

  • Dazu einfach iTunes öffnen, zunächst in den iTunes Store und dann auf „Einlösen“ klicken.
  • Jetzt den Code der Geschenkkarte eingeben und die gewünschten Inhalte runterladen – fertig!
  • Songs gibt es bereits ab 99 Cent, dazu stehen jede Menge TV-Serien, iPod Spiele, Hörbücher etc. zur Auswahl.

Samsung Galaxy S5 mini – Kann sich das Mittelklasse Smartphone im Alltag beweisen?

Samsung Galaxy S5 mini
Während meine Favoriten eher Smartphones aus dem High End Bereich mit einer Display Größe von 5 Zoll und größer sind, gibt es viele Menschen, die eher kleinere Display Größen und Smartphones in einem günstigeren Preissegment bevorzugen. Für WhatsApp, Facebook & Co., Schnappschüsse sowie zum telefonieren reichen diese vollkommen aus. Zumal kleinere Smartphones bequemer in die Hosentasche passen. Das Samsung Galaxy S5 mini konnte ich in den letzten Wochen für euch testen.

Ich nutze mein Smartphone sehr intensiv. Sei es zum bloggen, Email schreiben, chatten, lesen, spielen, fotografieren, telefonieren etc. Daher ist es für mich wichtig, dass ich ein Smartphone habe, das eine sehr gute Performance, gute Kamera besitzt, ein großes Display hat und mich im Gesamtpaket überzeugen kann. Ich hatte mich für das Samsung Galaxy Note 3 entschieden.

Warum aber nicht über den Tellerrand schauen und ein Smartphone aus dem Mittelklasse Bereich testen? Gesagt, getan und die Wahl fiel auf das Samsung Galaxy S5 mini.

Technische Daten im Überblick

  • HD Super AMOLED-Display, 326 ppi
  • Anzeige 11.4 cm (4.5 Zoll), 720×1280 px (HD)
  • Digitalkamera 8 Megapixel, HD-Videoaufnahme mit 1080p, 30 fps
  • Frontkamera 2.1 Megapixel
  • Betriebssystem Android 4.4 “Kitkat” mit TouchWiz-“Nature UX2-UI
  • Prozessor Qualcomm Snapdragon 400: 1.4 GHz Quad-Core, GPU
  • Arbeitsspeicher 1.5GB RAM
  • Interner Speicher 16GB, erweiterbar bis 64GB
  • Sensoren: GPS, Glonass, 3-Achsen-Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Hall-Sensor,
  • Fingerabdrucksensor, Kompass, Pulsmesser, Barometer
  • Fingerabdrucksensor
  • Pulsmesser
  • IP67 (Staub- und Wasserabweisend dank IP67-Zertifizierung)
  • Infrarot zur Verwendung als Universalfernbedienung

Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich neben der umweltfreundlichen Kartonage das Smartphone, Akku, Ladeadapter, Datenkabel, Headset und eine Kurzanleitung.

Design und Verarbeitung

Beim Auspacken kam mir das Samsung Galaxy S5 mini irgendwie dicker vor, als das Galaxy S5 oder auch das Note 3. Ein Direktvergleich zeigte, dass dem nicht so ist. Das S5 mini liegt für seine Größe gut in der Hand und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, es würde mir jeden Moment aus der Hand rutschen.

Vom Design her gleicht es seinem großen Bruder, dem Galaxy S5. Die abnehmbare und gummierte Rückseite aus dem bereits bekannten und von Samsung immer wieder gern verwendeten Kunststoff präsentiert sich in der bekannten Leder-Optik. Für meine Begriffe sieht das sehr edel aus und ich mag das mehr, als die früher bei anderen Smartphone verwendete Klavierglanz-Optik. Das hat vor allem zwei entscheidende Vorteile. Zum einen ist die Oberfläche weniger anfällig auf äußere Einflüsse wie Kratzer & Co. Zum zweiten gibt die gummierte einen besseren Halt selbst bei feuchten Händen. Der Kunststoff wirkt sich natürlich auch auf das Gewicht aus. Das Galaxy S5 wiegt gerade mal schlappe 120 Gramm.

Das S5 mini ist nach IP67 vor Staub und Wasser geschützt. Damit könnte man es ca. 30 Minuten bei bis zu maximal einem Meter Wassertiefe hineingetaucht werden. Das dürfte mit Sicherheit ein Kaufkriterium für viele Sportler sein, die viel im freien trainieren.

Auf die Bedienelemente möchte ich nicht weiter eingehen, da diese bei fast allen Samsung Smartphone gleich sind. Fingerabdruck-Sensor und Pulsmesser hat das mini vom S5 Gott sei Dank geerbt. Akku kann entnommen und ausgetauscht werden. Eine Micro-Sim Karte mit bis zu 64GB Speicher kann eingesetzt werden.

Display

Bei einer Display Größe von 4.5 Zoll kommt es auf eine Pixeldichte von 326 ppi und einer Auflösung von 1.280×800 Bildpunkten. Ihr merkt daran, dass es sich hier um ein Smartphone aus dem Mittelklasse Segment handelt. Beim Display kommt die AMOLED-Technik zum Einsatz und zeigt ein sehr farbenfrohes Display. Die Farben wirken teils ein wenig übersättigt (man kann aus verschiedenen Farbprofilen wählen und somit runter reduzieren), dafür wird Schwarz wirklich Schwarz dargestellt. Schriften sind klar erkenn-und lesbar. Die verwendete AMOLED-Technik als selbstleuchtende Displays benötigen nur dann wirklich viel Strom, wenn sie ein helles Bild darstellen müssen. Das spart zusätzlich Akku. Im S5 Mini kommt eine Variante mit PenTile-Matrix zum Einsatz. Das bedeutet: beim genauen hinschauen erkennt ihr die für diese Display-Art typischen bunten Farbsäume an den Pixelkanten. Sind wir mal ehrlich, ich habe schon schlimmere Displays in dem Bereich gesehen.

Kamera

Eine 8 Megapixel Kamera kommt auf der Rückseite zum Einsatz, die ordentliche Ergebnisse abliefert kann, leider nicht immer will. Hier haben wir wieder das berüchtigte Absaufen in extrem hellen und dunklen Bereichen. In diesen Bereichen sind keine Motive, Strukturen oder Konturen mehr zu erkennen. Der Autofokus ist leider eine Katastrophe und oft hatte ich das Problem, dass das Motiv längst aus dem Bild war, bevor die Kamera auslöste. Das gleiche Spiel bei schnellen Bewegungen. Im Automatikmodus ist es fast unmöglich, bewegende Motive scharf auf dem Bild festzuhalten. Ein Sportmodus fehlte in den mitgelieferten Voreinstellungen und kann bis dato nicht nachträglich installiert werden.

Von der Panorama Funktion war ich begeistert. Lieferte diese Modus-Auswahl gute Ergebnisse ab und setzte die Einzelbilder nahezu perfekt zusammen.

Die Frontkamera mit 2.1 Megapixeln bringt gute Ergebnisse. Wobei man bei 2.1 Megapixeln nicht viel erwarten sollte. Für ein Selfie reicht es aus um dieses per WhatsApp, Facebook etc. zu verschicken. Einen Ausdruck würde ich allerdings nicht davon machen.

Prozessor & Performance

Ein wenig schwach zeigt sich der Qualcomm Snapdragon 400 Prozessor mit 1.4 GHz Quad-Core und einer Mali 400-GPU. Für Spiele ein wenig zu schwach auf der Brust. Bei den Spielen Real Racing 3, Modern Combat und Sims gab es immer wieder mal Ruckler und die Ladezeiten waren teilweise etwas unterirdisch.

Dafür kann man beruhigt sein, bei allen anderen Anwendungen und im täglichen Gebrauch lief die Darstellung und Wiedergabe tadellos. Großes darf man nicht erwarten. Ich denke, wer sich bewusst für so ein Smartphone entscheidet, kann damit leben und weiß auf was er sich einlässt.

Größenvergleich Samsung Galaxy S5 und Galaxy S5 mini

Größenvergleich Samsung Galaxy Note 3, Galaxy S5 und Galaxy S5 mini

Fazit

Kann man, muss man aber nicht! Die Preise gehen bei Amazon ab 373 Euro für die 16GB Version in schwarz los. Für mich ist der Preis für das wenige was Samsung hier liefert immer noch ein wenig zu hoch angesetzt. Leider wurde an einigen Stellen “gespart”. Die Performance kann bei aufwendigen Spielen nicht überzeugen. Die Kamera weist einige Schwächen auf. Wobei ich zugeben muss, diese immer noch weit bessere Ergebnisse abliefert als die meisten Konkurrenzprodukte, die sich in der gleichen Preisklasse befinden. Positiv empfand ich die Verarbeitung und das Handling. Das Galaxy S5 mini liegt wirklich gut in der Hand und lässt sich perfekt mit einer Hand bedienen. Der Rahmen im Alu-Look, die Akku Abdeckung in Leder-Optik, der Pulsmesser und der Fingerabdruck-Sensor sind ein weiterer erwähnenswerter positiver Punkt.

Meine persönliche Meinung ist: man sollte gut überlegen ob einem die technische Ausstattung ausreicht. Für Telefonie, WhatsApp, Facebook, Email, Musik hören oder Video anschauen, reicht das allemal aus. Nutzt man sein Smartphone intensiver, wie ich jeden Tag und möchte das ein oder andere Spiel zocken, ohne dabei von gelegentlichen Rucklern gestört zu werden, der sollte lieber noch 100 oder 200 Euro drauf legen und sich das Galaxy S5 kaufen. Das eine wesentlich bessere Ausstattung mitbringt und bei dem ich bei meinem 4 Wochen Test mehr als begeistert war.

Amazon Fire TV – Installation und erster Eindruck überzeugen

20140925_154906
Amazon Fire TV ist seit ein paar Wochen in aller Munde und liefert im Vergleich zu Apple TV und Google Chromecast die bessere Hardware Ausstattung. Amazon Fire TV ist eine winzig kleine Box, die Du an deinem HD-Fernseher anschließt. Ideal, um auf Amazon Instant Video, ARD Mediathek, ZDF Mediathek, Musik und vieles mehr sowie günstige Verleih-Videos zuzugreifen. Für Amazon Prime Kunden schon ein “must have”, da man damit fast alle Features wie Amazon Instant Video, Spiele, Cloud, Musik und Mediatheken nutzen kann.

Als Amazon Prime Kunde hatte man Anfang September, für einen kurzen Zeitraum, die Möglichkeit gehabt, Amazon Fire TV statt 99 Euro für schlappe 49 Euro zu kaufen. Gesehen, bestellt und Glück gehabt. Pünktlich am 25.09. kam das Paket an. Wenn man jetzt bestellt, zahlt man nicht nur den vollen Kaufbetrag, sondern bekommt die Hardware erst im Januar 2015 geliefert. Ich sehe schon die nächsten Ebay Auktionen, bei denen die Preis in die Höhe schießen werden.

Das Amazon Fire TV ist eine winzig kleine Box und das meine ich wirklich so, die deinen HD-Fernseher mit der Welt des Online-Entertainments verbindet. Mit einer riesigen Auswahl an Filmen und Serien, einer überraschend gut funktionieren Sprachsuche und der Amazon exklusiven ASAP-Funktion für das sofortige Starten deines Streamingerlebnisses ist es ideal, um Amazon Instant Video, ARD Mediathek, ZDF Mediathek, günstige Verleih-Videos, Sportübertragungen live und on demand, Musik, Fotos, Spiele und vieles mehr zu genießen.

Technische Daten

  • Größe 115 mm x 115 mm x 17,5 mm
  • Gewicht 281 Gramm
  • SOC-Plattform Qualcomm Snapdragon 8064
  • Prozessor Qualcomm Krait 300, Quad-Core bis 1,7 GHz
  • GPU Qualcomm Adreno 320
  • Speicherplatz 8 GB für Apps und Spiele (tatsächlich formatierte Kapazität ist geringer)
  • Arbeitsspeicher 2 GB LPDDR2 @ 533 MHz
  • WLAN-Verbindung Dualband-WLAN mit zwei Antennen (MIMO), über das schneller gestreamt werden kann und mit dem weniger Verbindungen abbrechen als mit herkömmlichem WLAN. Unterstützt WLAN-Netzwerk mit den Standards 802.11a/b/g/n.
  • Bluetooth Bluetooth 4.0 mit Unterstützung der folgenden Profile: HID, HFP 1.6, SPP
  • Speichern in der Cloud Alle Amazon-Inhalte werden kostenlos in der Cloud gespeichert
  • Anschlüsse 5,5-mm-Stromanschlussbuchse
  • HDMI 1.4b-Anschluss Typ A mit HDCP
  • Optisches Audiokabel (TOSLINK)
  • 10/100 Ethernet
  • USB 2.0 Typ A
  • Audio Unterstützung für Dolby Digital Plus, 5.1 Surround Sound, 2ch Stereo und HDMI-Übertragung bis 7.1

Lieferumfang

Lieferumfang

Design und Haptik

Amazon Fire TV ist eine überraschend kleine Box. Sehr flach und vielleicht so breit wie zwei Smartphones nebeneinander gelegt. Schwarz und edel sieht die Box aus, ein richtig schickes Stück Hardware. Auf der Rückseite befinden sich die Anschlüsse: Strom, HDMI, Optisches Audio, Ethernet und USB.

Die Fernbedienung erinnert ein wenig an die Apple TV Fernbedienung. Schlicht, einfach, schwarz und ein wahrer Handschmeichler. Auf der Fernbedienung befinden sich folgende Bedienelemente: Sprachsuche, Navigation, Auswählen, Menü, Zurück, Startseite, Zurückspulen, Wiedergabe/Pause, Vorspulen und ein Mikrofon für die Spracheingabe. Fernbedienung und Box sind via Bluetooth miteinander verbunden und benötigen keinen Sichtkontakt wie bei Infrarot. Die Lösung ist optimal und funktioniert einwandfrei.

Installation

Ist die Amazon Fire TV Box aus der bekannten Frustfreien Verpackung ausgepackt, die mitgelieferten Batterien in die Fernbedienung eingesetzt und die Box an das Stromkabel angeschlossen, kann es fast schon losgehen. Aber momentan, kein HDMI Kabel? Tja, da hat Amazon wohl mal wieder gespart. Denn das muss man sich extra kaufen oder man hat zu Hause noch eines rumliegen. Daher nicht vergessen, HDMI Kabel mit kaufen. Gut das meines schon parat lag. Das HDMI Kabel wird an der Box und dem TV angeschlossen. Damit ist wichtigste erledigt.

Am TV wählt ihr den betreffenden HDMI Anschluss aus und ihr werdet vom Amazon Menü begrüßt. Als erstes werden euch alle WLAN Netze im näheren Umkreis angezeigt und ihr müsst euch mit eurem WLAN verbinden, dazu lediglich das Passwort eingeben, fertig. Die Box prüft automatisch ob ein neues Update der Firmware Version verfügbar ist. Da dem so ist, wird das neue Update installiert. Nun müsst ihr euch ein paar Minuten gedulden, bevor es weiter geht. Nach dem Neustart der Box wird euer WLAN Netz automatisch erkannt und die Box verbindet sich mit diesem.

Ist das geschehen startet eine kurze Video-Einführung mit einer Zeichentrickfigur. In knapp 2 Minuten werden euch die wichtigsten Dinge erklärt. Wie das Menü angeordnet ist, wo ihr Filme und Serien findet, Fotos anschauen könnt, Spiele findet usw. Dazu seht ihr auf der linken Seite alle Menüpunkte untereinander angeordnet und auf der rechten Seite eine Vorschau der Auswahl.

Fertig. Die Installation dauert zwischen 10 – 15 Minuten und nur deshalb so lange, weil das Update runter geladen und installiert werden muss.

Mediatheken

Verschiedene Mediatheken von ARD, ZDF, Sport 1, Bild, Spiegel Online uvm. können genutzt werden. Dazu muss man einfach die entsprechenden Anwendungen installieren. Das geht meist sehr schnell und ist in knapp 15 Sekunden erledigt. Wer Mediatheken viel nutzt, wird hier seine wahre Freude daran haben.

20140925_161625

Musik

Freue dich über Millionen Songs, die Du über Spotify und TuneIn auf deinem Amazon Fire TV streamen kannst. Bald verfügbar: Zugriff auf deine gesamte Amazon MP3-Bibliothek sowie auf sämtliche Alben und Songs, die Du in der Vergangenheit bei Amazon gekauft hast.

Die Lösung mit Spotify finde ich hervorragend. Ist die Spotify App installiert, ist diese keine eigenständige App, wie man das von der Playstaion 4 kennt, die einen Vollzugriff auf euren Spotify Account zulässt. Sondern ihr müsst auf eurem Smartphone oder Tablet die Spotify App starten und euch dann mit der Box verbinden. Die komplette Steuerung übernimmt ihr damit von eurem Smartphone aus und auf dem TV Gerät wird nur die aktuelle Wiedergabe angezeigt.

Spiele

Minecraft-Pocket Edition, Flappy Birds Family, Sev Zero und Asphalt 8 um nur einige zu nennen. Das Amazon Fire TV ist eine einfache Art, Bestseller von Mojang, Gameloft, Sega, Ubisoft und vielen anderen zu genießen. Derzeit stehen Hunderte Spiele bereit, weitere sind in Kürze verfügbar. Viele sind gratis erhältlich und der Durchschnittspreis für kostenpflichtige Spiele liegt bei weniger als 1.30 EUR.

Bei der Auswahl der Spiele kann man eine Vorauswahl treffen, ob man mit der Amazon Fernbedienung oder dem Amazon Fire-Gamecontroller spielen möchte. Getestet habe ich Asphalt 8 mit der Amazon Fernbedienung und muss zugeben, Spielspaß ist garantiert. Die Amazon Fernbedienung reagiert wirklich perfekt auf die Eingaben. Lenken, bremsen, Gas geben…alles kein Problem.

20140925_163707

Fotos und Videos

Fotos und Videos, die man auf seinem Smartphone oder Tablet aufnimmt, können in dein Amazon Cloud Drive hochgeladen werden, sodass sie automatisch auf deinem Amazon Fire TV verfügbar sind. Öffnet man den Menüpunkt Fotos, kann man über den Fernseher seine Fotos anschauen. Die Ladezeiten zum Anschauen der Fotos und Videos sind sehr kurz und meist sofort anzeigbar. Da bekommt der Begriff “Dia-Abend” eine ganz neue Dimension. Die nächsten Urlaubsbilder können kommen und die Freunde zum Anschauen auch.

20140925_195619

Sprachsuche

Die Fernbedienung des Amazon Fire TV verfügt über ein integriertes Mikrofon, sodass man mithilfe seiner Stimme nach Serien, Filmen, Schauspielern, Regisseuren und Genres suchen kann – kein nerviges Tippen auf der Fernbedienung mehr, um zu finden, was man sucht. Es funktioniert perfekt. Da kann sich die Sprachsuche via iOS oder Android ein Beispiel dran nehmen. Selbst wenn die Spracheingabe nicht genau verstanden wurde, werden verschieden Auswahlmöglichkeiten angezeigt und ein Treffer ist garantiert dabei. Ich nutze nur noch die Sprachsuche. Bequemer geht es nimmer.

Fazit

Amazon liefert ein wirklich feines Stück Hardware ab. Angefangen bei der technischen Ausstattung, über die Optik sowie der Benutzerfreundlichkeit stimmt hier einfach alles. Die Sprachsuche konnte zu 100% überzeugen und funktionierte einwandfrei. Vor allem keine langes durchklicken mehr durch die Auswahlmenüs. Einfach Film, Schauspieler o.ä. ansagen und schon wird das passende Ergebnis angezeigt. Vieles wird durch die Box einfacher, da man als Amazon Kunde alles auf einen Blick hat. Wenn in Zukunft die Amazon MP3-Bibliothek verfügbar ist, gibt das ein gutes Gesamtpaket.

Nutzer eines Kindle Fire HDX können den Inhalt von ihrem Tablet ganz einfach auf den Smart TV bringen. Tippe auf das Flippen-Symbol auf deinem für die Zweitbildschirm-Funktion aktivierten Tablet, um Audio und Video an den großen Bildschirm zu senden, damit Du dein Tablet anderweitig nutzen kannst. Wenn Du dein Video beendet hast, holst Du die Anzeige durch bloßes Antippen zurück auf dein Tablet.

In Zukunft werden noch Zattoo und Netflix mit “on Board” sein. Besonders mit Netflix habt ihr einen großen Content Anbieter dabei, der versucht in Deutschland Fuß zu fassen und in den USA eine ganz große Nummer ist. Weitere Anwendungen werden mit Sicherheit noch folgen und aus der Kiste wird man in Zukunft einiges rausholen können.

Einziges Manko das mir bisher aufgefallen ist, trotz USB Anschluss wird eine angeschlossene externe Festplatte nicht über die Amazon Fire TV Box erkannt. Was kein Problem darstellen sollte, da die meisten TV Geräte selbst USB Anschlüsse verbaut haben.

Selbst wenn man keine Amazon Fire TV Box für 49 Euro abgreifen konnte, hat man für 99 Euro immer noch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Für mich war Amazon Fire TV die richtige Entscheidung.

Ältere Beiträge «