«

»

Anker Astro3E: externer Akku Pack mit 10.000mAh – Testbericht

Anker Banner
Da ich öfters unterwegs bin, sei es auf Foto-oder Wandertouren, auf Veranstaltungen und Events oder einfach mal wieder keine Möglichkeit habe, mein Smartphone oder Tablet zu laden, habe ich mich für ein externes Akku Pack entschieden. Natürlich sollte der Akku von vornherein eine gute Kapazität haben und vom Preis Leistungsverhältnis passen. Fündig wurde ich wie so oft bei Amazon und zwar viel mir dort der Astro3E der Firma Anker ins Auge. Die Kundenrezensionen lasen sich durchweg alle sehr positiv und so war der Bestellbutton schnell gedrückt. Keine 2 Tage später kam das Amazon Paket bei mir an.

Haptik und erster Eindruck
Der Akku macht einen sehr wertigen Eindruck. Da wackelt nichts, die zwei USB Anschlüsse sauber verarbeitet, die vier LED Anzeigen klar erkennbar und der Power Schalter gut erreichbar. Ober-und Unterseite bestehen aus Kunststoff, der wie eine Art Klavierlack wirkt. Das ist in meinen Augen, neben dem fehlenden Netzstecker, der einzige Nachteil beim Akku. Warum? Auf Klavierlack sieht man einfach jeden Fingerabdruck drauf und wer das nicht möchte, ist je nachdem wie oft man den Akku in den Händen hält, ständig am polieren. Der Akku kommt mit einem Gewicht von 260 Gramm daher. Nicht gerade ein Leichtgewicht, aber auch nicht wirklich schwer.

Ladefunktion
Ich habe an dem Akku mein Samsung Galaxy Note 2 und iPad mini per USB Kabel angeschlossen. Innerhalb von 45 Minuten hatten beide Geräte um die 11% mehr Ladung. Ladet man die Geräte einzeln, geht das natürlich um einiges schneller. Beim Anschließen der Geräte sollte man beachten, dass es einen Anschluss für Android und einen für Apple Geräte gibt. Welcher das ist, steht auf der Unterseite vom Akku. Der Akku bietet zudem einen Überladungsschutz, Überspannungsschutz, Tiefentladungsschutz und Kurzschlussschutz. Damit kann einem das Ding auch wirklich nicht um die „Ohren fliegen“.

Toll finde ich, dass das Spiral-USB-Netzkabel sehr kurz gehalten wird und man damit keinen unnötigen Kabelsalat auf dem Tisch liegen hat.

Was ist der Unterschied zwischen den Android und Apple Ausgangsanschlüssen?
Beide Ausgänge können Geräte bis zu 5V / 3A Eingangsspannung aufladen. Als ein zusätzliche Funktion ist der Android-Ausgang speziell dafür ausgelegt, zum Schaltungsaufbau von Android-Telefonen zu passen, während der Apple-Ausgang speziell dafür ausgelegt ist, zum Schaltungsaufbau von Apple Serienprodukten zu passen. Falls man zwei Ausgänge zum Aufladen benutzen sollte, muss man beachten, dass die Ausgangsspannung zu diesen beiden Geräten 3A nicht überschreiten sollte.

Wie kann man die Android und Apple Ausgangsanschlüsse verwenden?
Der Android Ausgangsanschluss lädt die meisten Geräte mit bis zu 3A und einer für Android-Telefone angelegte Standardschaltung mit voller Geschwindigkeit auf. Der Akku unterstützt nur eine Gesamtspanne von bis zu 3A. Falls der Akku übermäßige Ausgangsanforderungen feststellt, schaltet der Akku sich automatisch ab, um interne Schäden zu vermeiden. Falls beispielsweise der Apple-Anschluss dazu verwendet wird, ein iPad mit 2.1A aufzuladen und der Android Anschluss dafür verwendet wird, ein Gerät mit 1.5A aufzuladen, wird der Akku feststellen, dass die erforderliche Gesamtspannung 3.6A überschreitet und sich abschalten.

Um eine Abschaltung zu vermeiden, unterstützt der Apple-Ausgangsanschluss nun die volle Aufladung eines iPhones, aber beschränkt die Aufladung eines iPads zu 1A. Auf diese Weise wird bei gleichzeitigem Aufladen mit dem Android-Ausgang mit 1.5A das automatische Abschalten vermieden.

Durchschnitte Aufladezeiten laut Hersteller

  • Ladezeit via Desktop PC: 7 – 8 Stunden
  • Ladezeit via Laptop: 15 – 16 Stunden
  • Ladezeit via AC Ladegerät: 8 – 9 Stunden

Spezifikation

  • Eingang: 5V / 1.5A (max)
  • Ausgang: 2x USB 5V / 3A (@3A insgesamt max)
  • Größe: 14.2 x 7.1 x 1.5cm; Gewicht: 260 Gramm
  • Eingangs-Ladezeit: 8-10 Stunden über Standard-USB oder Netzteil

Kompatible Modelle (Auswahl)

  • Apple: iPhone 5 / iPad mini / iPad 4 (Original Kabel erforderlich) / iPhone 4S / 4 / 3GS / iPod / iPad / iPad 2 / iPad 3
  • HTC: One X / S / V / Sensation / XE XL / Radar 4G / EVO 3D 4G / Inspire 4G / Vivid 4G / Wildfire S / ThunderBolt / Incredible 2 S / Desire HD S Z
  • Samsung: Galaxy S3 Mini / S3 / S2 / S / Nexus Note / Note 2 / Ace 2 / Focus S / Infuse
  • Motorola: Atrix 2 / Triumph / Droid 3 X X2
  • LG: Optimus V S T 2X 3D 7
  • Nokia: N900 / N9 / N8 / N97 / Lumia 900 800
  • Andere: Nexus 7 / Blackberry Bold 9900 / Sony Xperia Z Arc S / PSP / MP3 MP4 MP5 / GoPro / Amazon Kindle


Fazit
Nach den ersten Tests bin ich erst einmal mächtig beeindruckt. Der Akku bietet mit 10.000mAh genug Power um mein Samsung Galaxy Note 2 und das iPad mini komplett zu laden. Die genauen Zeiten werde ich die Tage aufschreiben und hier nachreichen. Für rund 28 Euro Ladenpreis kann man nicht viel verkehrt machen und bekommt dazu noch einen hochwertig verarbeiteten Akku, der sogar in jede Hosentasche passen würde. Für den nächsten Urlaub bin ich somit gut versorgt. Einzig der fehlende Netzstecker und für manch einen die Klavierlack Optik sind die einzigen Kritikpunkte die ich nennen könnte. Mich stört der fehlende Netzstecker aber eher weniger, da ich erstaunlicherweise genügend zu Hause rumliegen habe.

Zu guter letzt, der Lieferumfang: Anker externer Akku, vier Adapter-Stecker für die meisten Mobiltelefone, Spiral-USB-Netzkabel und die obligatorische Bedienungsanleitung.

NACHTRAG I
Heute habe ich mein Samsung Galaxy Note 2, mit komplett leeren Akku, an das externer Akku Pack zum laden angeschlossen. Um auf 100% Ladezustand zu kommen, hat der Akku gerade mal 3 Stunden und 28 Minuten benötigt. Das iPad Mini werde ich die Tage noch testen und anschließend wenn beide oben genannten Geräte angeschlossen sind.

NACHTRAG II
Ladezeiten für das Samsung Galaxy Note 2 und Apple iPad mini die gleichzeitig angeschlossen waren am Akku Pack. Der Anker Astro3E war danach total leer und musste neu aufgeladen werden.

Samsung Galaxy Note 2 Ladeanzeige 0%, nach 3 stunden 28 Minuten aufladen Ladeanzeige bei 100%
Apple iPad mini Ladeanzeige 9%, nach 3 Stunden 37 Minuten aufladen Ladeanzeige bei 96%

Fazit
Mit dem Anker Astro3E Akku kann ein Samsung Galaxy Note 2 und ein Apple iPad mini einmal gleichzeitig (fast) komplett aufgeladen werden. Der externe Akku war danach komplett leer und musste neu aufgeladen werden.

NACHTRAG III
ZTE Grand X IN Ladeanzeige 0%, nach 3 stunden 17 Minuten aufladen Ladeanzeige bei 100%

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

3 Kommentare

  1. Paul Schrader

    Leider verwechselt der Autor permanent die physikalischen Größen Stromstärke und Spannung. Dadurch ergeben sich mehrmals völlig unsinnige Aussagen. So etwas dürfte in einem Testbericht nicht passieren.

  2. bloghandy.de

    Die technischen Daten stammen aus der Herstellerbeschreibung und wurden somit nur übernommen. Ich selbst kann die Spannung und Stromstärke natürlich nicht messen, da ich kein Elektroniker bin. Somit muss ich den Herstellerangaben vertrauen.

    Wenn du natürlich die Angaben korrigieren möchtest, dann immer her damit und ich werde meinen Testbericht anpassen. Vielen Dank.

  3. Tobias Diehl

    Ich kann deine Begeisterung nur teilen. Die Powerbanks von Anker sind im Moment einfach die besten Geräte am Markt. Habe die Variante mit 15.000 mAh und ich bin total begeistert. Vor allem auf der Arbeit sehr praktisch, da man das Handy einfach in der Arbeitstasche aufladen kann. 🙂 Mit knapp 3 1/2 Stunden Ladezeit für ein Tablet kann man sich wirklich nicht beschweren. Viel weniger braucht mein Galaxy Tab 2 auch an der Steckdose nicht.

Schreibe einen Kommentar