«

»

Anker – Powerbank mit 10400mAh im Test

Anker_Powerbank1_1
Beim PowerCore 10400mAh von Anker kann man tatsächlich vom „kleinen schwarzen“ reden. Klein, handlich und voller Energie macht es sich zum Retter in der Not, wenn euer Akku vom Smartphone oder Tablet dem Ende neigt.

Verpackung

Geliefert wird der Akku oder Powerbank genannt, in einer weiß-hellblauen Kartonage. Schick anzuschauen und irgendwie erinnert es einen an Apple Produkte. Klappt man die Kartonage auf, befindet sich dort der Akku, das Micro-USB-Ladekabel (mit einer Länge von ca. 30cm) und eine Tasche für den Akku.

Verarbeitung

Ich habe bisher mehrere Produkte von Anker mir gekauft und bin jedes mal von der sehr guten Verarbeitung und Qualität überzeugt. Die Powerbank weißt keine Kanten oder Unstimmigkeiten bei der Verarbeitung auf. Da knarrt nichts oder wackelt im Inneren. Die USB Ports befinden sich mit der Micro-USB-Buchse auf der Seite. Das anstecken eines USB Kabel geht einfach vonstatten. Bei anderen Herstellern hatte ich teilweise Probleme gehabt den USB Stecker ohne großen Widerstand einzustecken. Nicht bei Anker. Die Kabel sitzen fest und selbst wenn man die Powerbank hin und her bewegt, lösen die angeschlossenen Kabel sich nicht von selbst.

Anker_Powerbank7_1

Funktion

Wichtig ist das mitgelieferte Kabel, dein original Kabel oder ein zertifiziertes Kabel eines Drittanbieters zu nutzen. Zum testen hatte ich ein „no-name“ Kabel probiert, damit klappte der Ladevorgang eher schlecht als Recht. Daher, nutzt das mitgelieferte Kabel. Das ist zudem hochwertig verarbeitet und mit ca. 30cm Länge ausreichend dimensioniert.

Mein Huawei P8 konnte ich 3x komplett Aufladen. Der Ladevorgang dauerte im Schnitt zwischen 1,5 bis 2 Stunden. Ein gleichzeitiges Aufladen von 2 Geräten, wie Smartphone und Tablet, ist möglich. PowerIQ und VoltageBoost in Kombination liefern die schnellstmögliche Ladegeschwindigkeit von bis zu 3A. Dabei ist es egal, an welchen USB Port ihr eure Geräte anschließt.

Die Powerbank schaltet sich, nachdem die Geräte vollgeladen sind, automatisch aus. So geht keine unnötige Energie verloren. Wie lange die Powerbank benötigt um voll aufgeladen zu sein, hängt stark vom Ladegerät ab. Im Durchschnitt hatte ich immer Ladezeiten von 5 Stunden gehabt. Daher am besten über Nacht aufladen und somit habt ihr immer einen vollen Akku dabei.

Das Multi-Schutz Sicherheitssystem bietet Überspannungsschutz und Kurzschlusschutz, garantiert somit höchste Sicherheit für deine Geräte.

Fazit

Externe Akkus von Anker gehören für mich seit langem zu den besten der Besten. Es stimmt einfach das Preis/Leistung Verhältnis. Man bekommt für wenig Geld, jede Menge Akku Power und gute Qualität geliefert.

Externe Akkus hatten in der Vergangenheit mir schon oft mit zusätzlicher Power ausgeholfen, wenn der Akku meines Smartphone oder Tablet mal wieder in die Knie gegangen ist. Schnell die Powerbank angestöpselt und weiter ging es. Egal ob beim Wandern, Sport, im Büro oder in der Stadt. Eine Powerbank habe ich meist dabei und wenn man die nicht für sich selbst braucht, hat man schnell Freunden und Bekannten aus der Patsche geholfen.

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

3 Kommentare

  1. Frank

    Hallo Michael,

    mich würde das Gewicht der kleinen Kiste interessieren?

    Hast du schon mal ein iPhone 5 geladen, wie lange dauert das?

    Gruß
    Frank

  2. Sven Jolch

    Moin Michael,

    selbe Frage wie Frank (über mir), nur für ein iPhone 6 oder ggf. ein Samsung S6 (Edge).

    Und das Gewicht würde mich auch interessieren, weil Amazon gibt mir Werte, die ich mir fast nicht vorstellen kann.

    Gruß,
    Sven

  3. Michael Wünsche

    Hallo,
    sorry das ich jetzt erst antworte. Hatte die Tage leider nicht viel Zeit. Die Gewichtsangabe bei Amazon ist tatsächlich falsch angegeben. Der Akku wiegt keine 350 Gramm sonder nur 236 Gramm.

    Ein iPhone 5 hatte ich bisher nicht geladen. Aber mein Huawei P8 und Samsung Note 3 und beide brauchen zwischen 90 bis 110 Minuten um von 0% auf 100% zu kommen. Laden kann man die Smartphone damit 2,5 mal.

    Gruß
    Michael

Schreibe einen Kommentar