«

»

Apple iPad Camera Connection Kit – Testbericht

Mit dem iPad Camera Connection Kit ist es kinderleicht, Fotos von einer Digitalkamera auf das iPad zu laden, um diese dann direkt auf dem wunderschönen iPad-Display anzusehen und sie der Familie und Freunden zu zeigen.

Im Kit sind zwei Anschlüsse mit jeweils eigener Schnittstelle enthalten

  • Der Camera Connector verfügt über eine USB-Schnittstelle. Verbinde ihn einfach mit dem Dock-Anschluss an deinem iPad und schieße dann deine Digitalkamera oder dein iPhone über ein USB-Kabel (separat erhältlich) an. iPhone 3G wird nicht unterstützt.
  • Mithilfe des SD-Kartenlesers kannst du Fotos direkt von der SD-Karte deiner Kamera importieren. Schließe ihn einfach an das iPad an und lege die SD-Karte deiner Kamera am dafür vorgesehenen Steckplatz ein.

Sobald die Verbindung hergestellt ist, öffnet das iPad automatisch die Photos-App, über die du auswählen kannst, welche Bilder importiert werden sollen, und über die die ausgewählten Fotos anschließend in Alben eingeordnet werden. Bei der Synchronisierung des iPad mit dem PC oder Mac werden die Fotos auf dem iPad der Fotobibliothek auf dem Computer hinzugefügt.

Sowohl das iPad als auch das Camera Connection Kit unterstützen Standardfotoformate wie JPEG und RAW.

Soweit die Herstellerbeschreibung. Nun kommen wir zum Testbericht und lassen die Schönfärberei mal weg. Ab hier zählen nur noch Fakten, Fakten, Fakten.

Lieferumfang

Kit mit zwei Anschlüsse und jeweils eigener Schnittstelle plus Schutzkappe. Beschreibung in diversen Sprachen. Apple Garantie Heft.

Qualität und Verarbeitung

Beides ist, wie von Apple gewöhnt, sehr hochwertig. Beide Stecker bestehen aus robusten Plastik, schlichter Eleganz und jeder hat eine separate Schutzhülle für den Steckerkontakt.

Importieren der Fotos – Direkt von SD Karte bzw. der Canon EOS 7D

Transcend 2GB SD Karte
100 Fotos à 2560×1920 Pixel, pro Foto ca. 2,10 MB mit insgesamt 211 MB. Mit der Stoppuhr habe ich eine Zeit von 1:42 Minute gemessen.

Canon EOS 7D, original Canon USB Kabel, USB Stecker von Apple
100 Fotos à 5184×3456 Pixel, pro Foto ca. 5,81 MB mit insgesamt 499 MB. Als CF Karte in der Kamera diente eine SanDisk Extreme III 4 GB. Mit der Stoppuhr habe ich eine Zeit von 4:45 Minute gemessen.

Importvorgang abgeschlossen, was nun?

Da macht es einen Apple wieder leicht. Indem man gefragt wird, ob man die Fotos auf der Speicherkarte behalten möchte oder nicht. Wenn nicht, kann man diese sofort löschen und muss das später nicht mehr machen, um wieder Platz auf seiner Karte zu bekommen. Desweiteren kann man auf dem iPad einzelne Bilder löschen. Sich die Diashow präsentieren lassen. Per E-Mail versenden, Kopieren oder Drucken. Apple hat hier an alles gedacht. Aber was anderes bin ich auch nicht gewöhnt.

Bei Filmen im mov Format ist zu beachten, dass das iPad diese zwar über den Kit Stecker importieren kann. Allerdings sind diese mit dem iPad und dem eigenen Player nicht abspielbar.

Bestellung

Ich habe direkt bei Apple bestellt und innerhalb von 4 Werktagen das Apple iPad Camera Connection Kit erhalten. Warum bei Apple? Apple war zum aktuellen Zeitpunkt der günstigste Anbieter. 29,00 € inklusive Kostenfreie Lieferung und Versandfertig in: 24 Std.

Wer nach meinem Artikel Interesse bekommen hat und sich ein eigenes Kit kaufen möchte, kann dies unter anderem auf der Apple Webseite tun.

Fazit

Als Kaufempfehlung bekommt das Kit ein klares Ja. Es lohnt sich aber eher für Leute die Fotografieren als Hobby oder Beruf haben und ihre Bilder schnell und unkompliziert präsentieren oder am iPad bearbeiten wollen. Für die Bearbeitung gibt es ausreichend Applikationen im Apple Store. Darüber hatte ich bereits einen Blogbeitrag geschrieben. An das Kit kann man noch andere USB Geräte wie Tastatur, Speicherkartenleser etc. anschließen. Allerdings nur, wenn diese nicht zuviel Strom fressen. Denn dann gibt das iPad eine Fehlermeldung heraus.

Bildergallerie


The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Schreibe einen Kommentar