«

»

Bluetooth Adapter Micro 2.1 und Personal Hotspot

Seit iOS 4.3 ist es möglich, einen Personal Hotspot mit seinem iPhone einzurichten und bis zu 5 Geräte im gleichen WLAN Netz zu verbinden. Mit meinem iPhone & iPad hat das auf Anhieb geklappt. Mein Acer Netbook wollte ich auch damit verbinden. Da das Netbook kein integrierten Bluetooth Adapter hat, was also tun? Richtig, einen Bluetooth Adapter kaufen. Anforderungen: preiswert, klein und sehr gute Reichweite.

Nachdem ich mich im Web umgeschaut hatte, fiel die Entscheidung auf den Bluetooth Adapter Micro 2.1 EDR* von msi. Einige werden sich fragen was EDR bedeutet? Durch die EDR Technik werden die zu übertragenden Daten auf die dreifache Geschwindigkeit beschleunigt.

Die Verbindung innerhalb des Personal Hotspot klappte nach der Installation der Treiber Software sofort. Die Treiber musste ich von der CD installieren bzw. habe ich alle benötigten Installationsdateien auf einer SD Karte kopiert und von dieser dann aus die Installation vorgenommen. Netbooks haben bekannterweise kein eigenes CD/DVD Laufwerk. Windows 7 schaffte es nicht, alle benötigten Treiber aus dem Internet zu laden. Gut das die Installations CD im Lieferumfang dabei war.

Der MSI Bluetooth Adapter Micro ist extrem klein und fällt kaum am Netbook auf. Einziges Manke, der Doongle hat ein wenig Spielraum und wackelt daher ein wenig hin-und her. Das stört nicht wirklich, da man den Doongle nur einmal einsteckt und gut ist. Die Reichweite ist mehr als ausreichend und an seine Grenzen bin ich bis dato noch nicht gestossen. Aber gut, ich sitze ja nicht mit dem iPhone 20m weit vom Netbook entfernt.

Nach der Installation habe ich mir zwei Verknüpfungen auf den Desktop gespeichert. Einmal „Bluetooth Umgebung“ um das iPhone zu suchen und zu verbinden. Und „Bluetooth Personal Area Network“ um die eigentliche Verbindung mit dem Personal Hotspot zu bekommen. Wenn beides aktiv ist, kann man mit dem Netbook über das iPhone surfen. Bitte bedenkt, dass ihr eine Datenflat bei eurem Anbieter haben solltet. Denn die Datenmengen, die über das Netbook abgerufen werden, sind natürlich weitaus größer als über das iPhone.

Fazit
Sehr gutes Preis Leistungsverhältniss. Von mir eine klare Kaufempfehlung. Denn ab sofort ist ein surfen über das Netbook möglich, wenn mal kein WLAN zu Verfügung steht. Das war für mich das ausschlaggebende Kaufkriterium.

* Dies ist ein Affiliate Link. Ich bekomme dadurch eine kleine Provision, wenn Ihr darüber etwas bestellt. Wobei Ihr selbst keinen Cent mehr bezahlt!

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Schreibe einen Kommentar