«

»

Deutsche Bahn und Deutsche Telekom bieten ab sofort 30 Minuten kostenlosen WLAN-Zugang an über 100 Bahnhöfen

Fernbahnhof02
Die Deutsche Bahn AG und die Deutsche Telekom AG bauen den drahtlosen Internetzugang an Bahnhöfen weiter aus. Inzwischen sind bundesweit mehr als 100 Bahnhöfe mit WLAN ausgerüstet. Ab sofort sind dort die ersten 30 Minuten für alle Reisenden und Besucher kostenlos. Das geht aus einer Pressemitteilung der Deutsche Bahn hervor.

Die Telekom WLAN-HotSpots decken große Teile der öffentlichen Bereiche der Bahnhöfe ab, insbesondere im Umfeld von öffentlichen Telefonen. An vielen Stationen sind darüber hinaus auch die Wartebereiche auf den Bahn-höfen einbezogen. Zusätzlich zu den großen Knotenbahnhöfen sind nun auch mittelgroße Stationen sowie einige stark genutzte S-Bahnhöfe mit WLAN versorgt. Auf www.bahn.de/wlan sind die WLAN-Bahnhöfe aufgelistet. Setzt sich der Nutzungstrend fort, wollen DB und Telekom ihr WLAN-Angebot auf weitere Bahnhöfe ausdehnen. Ob euer Bahnhof mit dabei ist, könnt ihr anhand der Liste sehen.

So funktioniert die kostenlose WLAN-Nutzung am Bahnhof

  • WLAN am Endgerät aktivieren und verfügbare Netzwerke anzeigen
  • „Telekom“ wählen und „Verbinden“
  • Webbrowser auf dem Endgerät starten und eine beliebige Internetadresse eingeben, danach erscheint das HotSpot-Portal des WLAN-Bahnhofs
  • Handynummer auf HotSpot-Portal angeben (alle nationalen und internationalen Mobilfunknummern werden akzeptiert)
  • Zugangscode per SMS auf dem Handy erhalten
  • Zugangscode im HotSpot-Portal eingeben
  • 30 Minuten kostenlose WLAN-Nutzung genießen

Nach Ablauf der 30 kostenlosen Minuten wird der Kunde automatisch ausgeloggt und kann sich bewusst für eine weitere Nutzung entscheiden. Dafür bietet die Telekom mehrere Tarife zur Auswahl an, mit denen die Nutzung kostengünstig fortgesetzt werden kann. Ein Tagespass kostet beispielsweise 4,95 Euro.

Fazit
Grundsätzlich ist das ganze natürlich zu begrüßen und verkürzt sicherlich für viele Reisende die Wartezeit. Zumal man nichts von seinem eigenen Datenkontigent abzwacken muss. Für mich immer noch unverständlich, dass man erst seine Handynummer mitteilen muss, um dann einen Zugangscode per SMS auf dem Handy erhalten. Wie es einfacher geht, zeigt das US Bahn Unternehmen „Amtrak“. Dort gibt es schon seit Jahren an vielen Plätzen in den Waggons Steckdosen um seine Geräte laden zu können, sowie freies WiFi in den Bahnhöfen und Zugverbindungen. Browser starten, ein kurzer klick um die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und schon kann man im Web surfen. Wie ich auf „Amtrak“ komme? Naja bin schon öfters mit denen in den USA unterwegs gewesen und meine Erfahrungen waren immer durchaus positiv.

Quelle: DB Pressemitteilung

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Schreibe einen Kommentar