«

»

FileHub: microSD-Kartenleser, mobiler Router und Akku Ladegerät

RavPower_FileHub_01
Interessantes Zubehör bietet RAVPower an. Ein Wireless microSD-Kartenleser, mobiler Router und 6000mAh Akku-Ladegerät in einem Gerät. Das alles in einem recht kompakten und leichten Gehäuse. Ich konnte mir das nicht entgehen lassen und habe es für euch getestet.

Der FileHub kommt mit einer Größe 11.8 x 9.6 x 3.5 cm und einem Gewicht von 299 Gramm. Nach dem Auspacken war mein erster Gedanke „wow, kleine Bauweise und etwas klobig“. Das täuscht, wenn man bedenkt, was man alles geboten bekommt. Und ein x-beliebiger externer Akku ist auch nicht unbedingt dünner. Zumal wir hier noch mehr geboten bekommen, als nur einen Akku.

Lieferumfang

  • RAVPower FileHub (Farbauswahl: schwarz+grau/weiß+grün/weiß+grau)
  • USB-Ladekabel
  • Benutzerhandbuch

Design und Verarbeitung

Man kann sich den FileHub ungefähr wie einen kleinen kompakten Flachmann vorstellen. Ich weiß, etwas blöder Vergleich, aber mir fällt auf Anhieb nichts anderes ein. Alle Öffnungen, wie für das RJ45 Kabel, USB Kabel, microSD etc. können mit den Gummiabdeckungen verschlossen werden. Damit wird vermieden, das Wasser oder Dreck in die Öffnungen eindringen und ggf. zu Korrosionen führen können.

Auf der Vorderseite befindet sich nicht nur der Schriftzug „RavPower“ sondern die 3 LED für die Anzeige von Batterie, WLAN und Internet. Wenn aktiv, dann leuchtet die jeweilige LED. Unterhalb haben wir den Anschluss für das USB Kabel, sowie die Ein/Aus Schalter. Oberhalb die Anschlussbuchse für das RJ45 Kabel. An der Seite befindet sich der microSD Kartenslot und der Anschluss für das micro USB Kabel; um den Akku zu laden.

Das Gehäuse ist aus Kunststoff in Klavierglanz-Optik. Die schwarze Version ist sehr anfällig für Fingerabdrücke und feine Kratzer. Das ist ein allgemeines Problem von Kunststoff mit Klavierglanz-Optik. Ich denke, bei der weißen oder grauen Version des FileHub sind diese nicht ganz so sichtbar.

FileHub

Mit dem FileHub ist das übertragen oder verschieben von Dateien (Fotos, Filme und Videos) zwischen Micro-SD-Karte, externer USB-Festplatte, USB-Stick und Android/iOS-Smartphones und Tablets möglich. Der FileHub dient ebenfalls als tragbarer WLAN Hot Spot und macht damit aus einer kabelgebundenen Netzwerkverbindung eine kabellose.

Soll der FileHub/Router für den Zugang ins Internet oder zu einem lokalen Netzwerk dienen, einfach über ein RJ45 Kabel (nicht im Lieferumfang) anschließen. Die Konfiguration kann über die IP Adresse 10.10.10.254 vorgenommen werden. Es öffnet sich eine Bedienoberfläche, von der aus man den FileHub konfigurieren kann. Login Page: 10.10.10.254. Login ID: admin. Login Passwort: *leer lassen* Die interne Firmware bietet sogar einen eigenen File-Explorer.

Die Rav FileHub App ist für Android und iOS im jeweiligen App Stores kostenlos verfügbar. Ist die App installiert, kann mit dem Smartphone oder Tablet auf seine Dateien zugreifen, bearbeiten und verschieben. Natürlich kann man so auf einfachste Weise untereinander die Dateien mit Android/iOS Geräten seiner Freunde austauschen.

Ich habe in meinem FileHub eine 64GB microSD Karte und kann es somit wunderbar als Backup nutzen, wenn z.Bsp. der Speicher beim Smartphone oder Tablet nicht ausreicht. Einfach Dateien verschieben und schon ist wieder Platz.

Akku

Der eingebaute 6000mAh Akku (5V 1A) reichte zweimal für eine Aufladung meines Samsung Galaxy Note 3 Smartphones. Die Akkuladung ging sogar flott vonstatten und das bei aktiven Display und laufender Musik über einen externen Lautsprecher der via Bluetooth verbunden war. Mit dem RavPower hat man so immer ein kleines zuverlässiges „Kraftwerk“ für Notfälle in der Tasche.

USB Kabel

Das mitgelieferte USB Kabel ist ein Flachbandkabel. Diese finde ich wesentlich flexibler und für den Transport bzw. das verstauen in der Tasche besser geeignet. Selbst wenn man dieses dauerhaft auf dem Schreibtisch mit einem USB Hub verbunden hat, trägt dieses nicht so „dick“ auf und ist kaum sichtbar. Was Kabel angeht, sind Flachbandkabel meine heimlichen Favoriten. Besonders gut kommen diese Kabel bei Kopfhörer.

Fazit

Ein rundum gelungenes Stück Hardware. Klein, handlich und zuverlässig dient er als mobiler Router, Backup für meine Dateien und Akku-Ladegerät für unterwegs. Die Hardware ist sehr gut verarbeitet und gut durchdacht. Besonders die Gummiabdeckungen für die diversen Einschübe, wie Kabel und microSD Karte, schützen das Innenleben vor Staub und Feuchtigkeit. Seit einer Woche ist der FileHub von RavPower mein ständiger Begleiter und hat mir als kleines „Kraftwerk“ auf dem Sportplatz bereits gute Dienste geleistet, um mein Smartphone mit Energie zu versorgen.

Nicht zu verachten die Anwendung als mobiler Router. Einfach via Kabel an einen Router angeschlossen und schon ist man via WLAN mit seinem Smartphone oder Tablet mobil im näheren Umkreis unterwegs. Bei meinem Test hatte ich in einer 100 qm Wohnung jederzeit guten bis sehr guten Empfang.

Für 39,99€ kann man nichts verkehrt machen und bekommt einiges geboten. Kaufempfehlung? Absolut!


[appbox appstore id781296892]

[appbox googleplay ravpower.wd.activities]

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

1 Kommentar

  1. Charlie Kohlleppel

    Vielen Dank für die Ausfürliche Rezension die mich unmittelbar zum Kauf des oben beschriebenen Gerätes veranlasst hat. In unserem Betrieb sind 2 iphones, 2 Ipads und diverse Windows Rechner im Einsatz, ein Datentransfer war bisher immer eine mittlere Odyssee. Auch mobil mal eben DAten von eiem USB Stick zu kopieren war bisher nicht möglich. Soweit so gut, das Gerät kam gestern an und wurde, zumindest im internen Wlan des Filehub bereits ausgiebig und absolut zufriedenstellend getestet.
    Leider tun sich nun noch 2 Probleme auf die ich auch nach einer schlaflosen Nacht mit endlosen Recherchen nicht lösen konnte. Die ach so einfache Konfiguration lässt sich einfach nicht wie gewünscht durchführen.
    Zum Problem:
    Aus der Werkseinstellung heraus öffnet sich der Anmeldeassisten, das heimische W-Lan Netzwerk (Speedport 921v Router der Telekom) wird erkannt, Passworteingabe ist kein Problem. nach Abschluss der ersten 3 Schritte im Konfigurationsassistenten startet der Filehub neu, verbindet sich jedoch nicht mit dem Internet. Dies führt zuu dem Problem, dass wir zur Zeit entweder auf das interne Filehub-Netzwerk zum Datentransfer, oder auf unser eigenes W-Lan zugreifen können. eine weiterleitung funktiniert leider nicht. Firmware Upgrade lässt sich auch nicht durchführen, aus der App heraus wird kein Update erkannt, der Web-GUI lässt vom Ipad Air2 und Ipad4 aus erst gar kein Update zu, der Button wird mit dem Fotoarchiv verknüpft (Auswahl zwischen Foto aufnehmen und Fotomediathek poppt auf) o.O.
    Lösungsversuche:
    – Router Neustart
    – Filehub Reset
    – Konfigurationsversuche via Ipad und Iphone sowohl mithilfe des Web GUI und der RAV App
    – Statische IP und DHCP
    – Direktanschluss via Ethernet Kabel an Router (hier funktioniert zumindest die Routerfunktion des Filehub, Internet und Datentransfer ist zeitgleich möglich.)
    – wifi Verbindung via Iphone Hotspot (Hotspot als weiterleitung des eigenen Netzwerkes)

    Nun komm ich einfach nicht weiter und der Filehub scheint im Internet eher noch ein „Geheimtipp“ zu sein. Viele Rezensionen sind zu finden, jedoch leider wenig Problembehandlungen.

    In der Befürchtung, dass ich mit meinem Problem hier an der falschen Stelle Poste hoffe ich doch daruf, dass zufällig ein findiger User hier vorbeischneit der mir einen adäquaten Lösungsvorschlag machen kann.

    Ansonsten ist der Filehub wie aus der vorliegenden Bewertung rauszulesen tatsächlich die „Eierlegende Wollmilchsau“ für meine BEdürfnisse. Die schlicht gehaltene Konfigurationsoberfläche stört mich hierbei wenig, wenn ich’s denn komplett zum Laufen bringen kann.

Schreibe einen Kommentar