«

»

Gastbeitrag: Qi-Wireless Ladegerät von RAVPower – Testbericht

Blogger Alexander Ochs hat sich die Mühe gemacht und einen kleinen Testbericht zum Qi-Wireless Ladegerät von RAVPower geschrieben. An dieser Stelle ein herzliches Danke für deine Unterstützung. Viel Spaß beim Lesen:

RAVPower RP-WCN7 Qi-Ladegerät Wireless 5

Qi Ladegeräte sind spätestens seit dem Nexus 4 in aller Munde. Mit ihnen kann man bequem kompatible Handys laden, ohne lästige Kabel in das Gerät stecken zu müssen. Smartphones wie das Nexus 4 oder diverse Nokia Lumia Modelle unterstützen direkt ab Werk diese Technik, bei anderen (SGS 3, SGS 4, …) kann sich die Qi Funktion sehr einfach nachrüsten lassen.

Das größte Problem bisher sind die relativ teuren Ladestationen. Preise von bis zu 80 Euro sind leider der Normalfall. RAVPower hat jetzt ein mit 36 Euro sehr günstiges qi Ladegerät vorgestellt, welches ich getestet habe.

Im Lieferumfang befindet sich neben der qi Station auch ein USB zu Micro-USB Kabel und ein Trafo mit 1A. Die Ladestation ist mit 14,5 x 8 x 0,9cm erfreulich klein und nimmt nur wenig Platz in Anspruch. Für die erste Einrichtung muss man lediglich die Kabel einstecken und schon ist die Station bereit zum Laden. Dies wird durch eine kleine, rot leuchtende LED auf der Vorderseite angezeigt.

Zum Laden legt man einfach das Smartphone einfach auf die Station, welche einen kurzen Piepton von sich gibt und abwechselnd rot und weiß zu blinken beginnt. Mein Nexus 4, welches ich zum Testen verwendet habe, zeigte darauf hin an, dass es drahtlos geladen wird. Das Laden des Akkus geht somit absolut problemlos und das Smartphone kann auch mal „nebenbei“ kurz auf die Ladestation gelegt werden, ohne, dass man mit lästigen Kabeln herumfummeln muss. Um eine gute Funktion zu gewährleisten muss das Handy ziemlich genau in der Mitte der Station liegen und darf natürlich nicht bewegt werden.

Die Ladedauer kann jedoch leider nicht mit dem Kabel mithalten. Etwa 3 Stunden brauchte mein Nexus 4 um einmal komplett Energie zu tanken. Mit meinem Ladekabel braucht dies etwa 30 Minuten weniger. Fairerweise muss man aber betonen, dass „Laden durch die Luft“ natürlich keinen so hohen Wirkungsgrad hat und, dass das Standard Nexus Ladekabel mit 1,2 Ampere auch etwas mehr Leistung als der mitgelieferte RAVPower Trafo hat.

Fazit
Zusammenfassend ist die qi Ladestation von RAVPower durchaus ein gutes Gerät. Die Ladezeit könnte zwar ein wenig schneller sein, doch für diesen wirklich günstigen Preis ist es eine gute Investition. Durch den microUSB Eingang im Gerät kann man es neben der Verwendung auf dem Schreibtisch auch überall sonst einsetzen, wo man auch ein Smartphone Laden kann. So ist eine Installation in einer Ablage im Auto beispielsweise problemlos möglich.

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Schreibe einen Kommentar