«

»

Planetary – Deine Musik im Weltall

So oder so ähnlich. Auf jeden Fall lohnt sich ein Blick auf die App. Die Planetary App erlaubt dem User seine Musik in einer interessanten und sinnvollen Weise darzustellen. Die Musikbibliothek wird dabei in eine Galaxie übersetzt, die Künstler werden zu Sternen, die Alben zu Planeten, die Tracks zu Monden. Die Oberfläche eines jeden Planeten ist dem Albumcover nachempfunden, so dass jeder Planet einzigartig wird. Die innovative App kann über den Apple App Store gratis bezogen werden.

Preis: Kostenlos | Sprache: Englisch | Größe: 4,1 MB | Hardware: iPad ab iOS 4.0

Fazit
Schöne App. Hat man ein wenig Zeit und schaut man den Monden beim Umkreisen der Planeten zu, kann man sich schon mal darin verlieren. Schade nur das nach einer gewissen Zeit das iPad den Bildschirm ausschaltet. Auf der anderen Seite will man natürlich Akku sparen. Besonders witzig ist, dass eine Umlaufbahn genau der Länge des Songs entspricht und dann geht’s per „Sprung“ zum nächsten Mond. Das alles kostenlos. Da kann man nichts verkehrt machen.

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Schreibe einen Kommentar