«

»

Samsung Galaxy Note 4 – Das erste Note mit Metallrahmen

Samsung_Galaxy_Note4_1
Samsung hat auf der IFA in Berlin vor zwei Tagen das Galaxy Note 4 vorgestellt. Das erste Galaxy Note mit Metallrahmen und mit einigen technischen Verbesserungen, gegenüber seinem Vorgänger dem Note 3.

Der Nachfolger des Note 3 wurde schon seit Wochen heiß erwartet und mit dem Note 4 ist meiner Meinung Samsung wieder ein Schritt nach vorn gelungen. Nicht nur technisch hat Samsung aufgerüstet. Da wären unter anderem die 16 Megapixel Rückkamera mit optischem Bildstabilisator und das 5.7 Zoll Wide QHD Super-AMOLED-Display, mit einer Auflösung von 2560×1440 Pixel bei 515 ppi zu erwähnen. Im Vergleich dazu hat das Note 3 eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel bei 386 ppi. Für die Nutzer des SPen wurde einiges getan. Hat man mit dem SPen jetzt viel mehr Möglichkeiten als nur zu schreiben oder Kurzbefehle damit zu starten.

Beim Prozessor hat Samsung beim Note 4 auf den neuen Snapdragon 805 gesetzt, während beim Note 3 noch der Snapdragon 800 verbaut wurde. Beim Snapdragon 805 handelt es sich um einen QuadCore Chip, der mit 2.7GHz taktet. Gerüchte ließen auf 4 GB RAM Arbeitsspeicher hoffen, im Endeffekt sind es aber wieder „nur“ 3 GB RAM. Sind wir aber mal ehrlich, noch reichen 3 GB vollkommen für die meisten aus und die wenigsten Konkurrenzprodukte haben bisher 3 GB RAM zu bieten. Das Note 4 mit einem OctaCore Exynos-Chip soll es wohl nur in Asien geben.

Dem Note 4 wurde weiter ein Fingerabdruckscanner spendiert. Der dient nicht nur dazu euer Note zu entsperren, sondern man kann darüber jedem Finger eine App zuweisen und je nach dem mit welchem Finger man darüber streicht, wird diese App geöffnet. Ob dies so gut funktioniert, werden die ersten Testberichte zeigen.

Wer einen Herzfrequenzmesser in seinem Smartphone vermisst, der hat diesen nun, neben dem Galaxy S5, auch im Note 4. Von vielen gewünscht, eine höhere Wertigkeit des Gerätes. Diese hat Samsung durch einen Metallrahmen geschafft. Der Akkudeckel bleibt weiterhin in der bekannten Lederoptik aus Kunststoff. Ich muss zugeben, mir ist es egal ob das Note ein Metallrahmen hat und dadurch die gefühlte Wertigkeit in der Hand gesteigert wird oder nicht. Da ich bisher mit dem Kunststoff sehr gut leben konnte und meines Erachtens die Lederoptik auf der Rückseite die Wertigkeit bereits immens gesteigert hat.

Das Note bringt ein Gewicht von nur 176 Gramm auf die Waage und ist damit 8 Gramm schwerer als sein Vorgänger. Es wird es in den Farben Gold, Schwarz, Weiß und Pink geben. Die Preise sind leider noch nicht bekannt, werden mit Sicherheit aber bald veröffentlicht.

Kurzübersicht

  • das erste GALAXY Note mit Metallrahmen
  • 5.7″ Wide QHD Super-AMOLED-Display (2560×1440 Pixel)
  • 3.7 Megapixel Frontkamera
  • 16 Megapixel Rückkamera mit optischem Bildstabilisator
  • 32 GB interner Speicher
  • Snap Note: Notizen innovativ erstellen und bearbeiten
  • MicroSD-Slot
  • Akku 3.220 mAh
  • Maße 153,5 x 78,6 x 8,5 mm
  • Betriebssystem Android 4.4.4, TouchWiz
  • Adaptive Schnellladefunktion
  • Bluetooth 4.1 BLE, Ladeschale (Micro-USB), WLAN ac, GPS, NFC, IR LED, USB 2.0, MHL 3.0
  • Gesten, Beschleunigungsmesser, Kompass, Gyroskop, RGB, IR-LED, Näherungssensor, Barometer, Hall-Sensor, Fingerabdruck-Scanner, UV, Puls, Blutsauerstoff (Je nach Land)

Fazit

Samsung hat mit Sicherheit beim Note 4 die Messlatte ein Stück höher gelegt. Für alle die bisher kein Note haben, sich für eines interessieren, könnte das ein interessantes Phablet sein. Alle die bisher ein Note 3 nutzen, dürfte der Umstieg aber kaum lohnen. Ist das Note 3 immer noch ein sehr gutes Stück Hardware, das die Konkurrenz nicht fürchten braucht. Zumal sich der Kauf eines Note 3, dank fallender Preise, lohnen dürfte.

Wer sich noch nicht sicher ist, ob er sich das Note 4 kaufen soll, dem kann vielleicht das unten eingefügte Video bei der Kaufentscheidung behilflich sein.

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Schreibe einen Kommentar