«

»

Samsung SGH E2550 Monte Slide – Testbericht

Nachdem ich 14 Tage das Samsung SGH E2550 Monte Slide testen konnte, keine Angst es ist nur mein Zweithandy, hier mein Testbericht.

Optischer Eindruck & Verarbeitung

Obwohl das Handy nur aus schlichtem schwarzen Plastik besteht, macht gerade dieses einen wertigen Eindruck. Sieht fast aus wie Klavierlack und trägt kaum auf. Der Slidermechanismus funktioniert bisher sehr gut und das ohne wackeln oder knarzen. Man sollte sich aber daran gewöhnen, das Display mit dem Daumen so zu öffnen und zu schließen, dass dieser auf dem Display liegt. Ansonsten sind da schnell unbeabsichtigt ein paar Tasten bedient. Hier wäre eine kleine Kante, die es bei diversen Slider Handys gibt, vom Vorteil. Damit ist gewährleistet, dass man den Slider immer über die richtige Stelle öffnet. Durch seine kleine Größe von 99 x 49 x 14,4mm und 84g passt es in jede noch so kleine Hemd-oder Hosentasche.

Display

Zum meinem iPhone natürlich Gewöhnungsbedürftigt. 128 x 160Pixel versetzen einem wieder 10 Jahre zurück. Von brillianter Schärfe und Auflösung kann man hier nur träumen. Das TFT-Farbdisplay mit 262.144 Farben ist kaum besser als eins mit rund 64.000 Farben. Aber zum telefonieren und SMS schreiben langt es allemal.

Menü

Einfach aufgebaut und wie man es von den gängigsten Handymodellen her kannte. Samsung hatte es bei ihren ersten Handymodellen geschafft, dass man selbst nach Stundenlangen Suchen und Auseinandersetzen mit der Menüführung, nicht geschafft hat es zu verstehen. Hier ganz anders. Fast gleich mit den Sony Ericsson Handys die ich früher hatte und daher fand ich mich gleich wieder zurecht.

Internet

Vergeßt es! Da das Handy nur GPRS / EDGE hat, funktioniert alles lahmer als lahm. Das Handy selbst nutzt wohl einen veralteten Standart und daher ist ein Aufruf einer mobilen Seite mehr als eine Qual. Ich habe es jedenfalls aufgegeben. Das Handy bietet sogar eine Anwendung an, mit der man seine EMails von Google Mail abrufen kann. Aber selbst das wollte nach mehreren Versuchen nicht klappen. Fehlermeldung: Benutzername und/oder Passwort falsch. Ja ne ist klar!

Gesprächsqualität

Von einigen im www wurde die Gesprächsqualität bemängelt. Angeblich würde sich der Gegenüber blechernd anhören usw. Das kann ich nicht nachvollziehen. Die Gesprächsqualität ist sehr gut und beide Seiten verstehen sich ausgezeichnet.

Annahme & Auflegen

Funktioniert mit Slidermechanismus ausgezeichnet. Zum Annehmen einfach das Handy aufschieben und zum Auflegen wieder zuschieben. Das schöne dabei, man kann es machen ohne auf das Handy schauen zu müssen. Das fehlt mir manchmal bei meinem iPhone. Aber das ist ja auch kein Slider Handy.

Speicherplatz

Kann man mit einer Micro Speicherkarte erweitern. Ich nutze aktuell eine microSDHC 4GB Karte. Die hatte ich noch rumliegen und daher hat diese wieder ihre Verwendung gefunden. Es können Speicherkarten bis zu 8 GB genutzt werden. Das Handy hat einen internen Speicher von 13MB.

Foto & Videoqualität

Erwartet nicht zuviel. Am besten garnichts, wenn man neuere Handys oder Smartphones gewöhnt ist. Die Sensorauflösung beträgt lediglich 1.3 Megapixel, bei einer maximalen Standbildauflösung von 1280 x 960. Den Digitaler Zoom von 4 lassen wir dabei mal ganz außer Betracht. Spezialeffekte: Negativ, Sepia, Emboss (Prägen), Antik, Grau, Mond, Sketch, Dunst. Wahrlich furchteinflößend! Wenn man bedenkt, dass man die Unterschiede kaum sehen kann auf dem kleinen Handydisplay.

Beim Video hört es dann ganz auf. Videorecorderauflösungen von 176 x 144, da brauche ich eine Lupe um was erkennen zu können. Schnelle Schwenks beim Videodreh und hell/dunkel Bereiche gleicht es sehr gut aus und macht es tadellos mit.

Fazit

Wer ein Zweithandy sucht, um einfach nur zu telefonieren oder ein paar SMS zu schreiben kann hier bedenkenlos zuschlagen. Das Samsung SGH E2550 gibt es bei diversen Anbietern für ca. 40€. Da kann man nichts falsch machen. Selbst wenn es nach einem oder zwei Jahren kaputt gehen würde, tun die 40€ sicherlich nicht so weh, wie als wenn ein neueres Smartphone kaputt gehen würde. Für mich ist das Handy dazu gedacht, wenn ich auf einer Fototour mal wieder einen robusteren Einsatz mit Dreck, Schlamm, Regen oder „Spaziergänge“ durch Wälder und Hecken habe. Denn da war mir mein iPhone bisher immer zu Schade. Perfekt wäre natürlich ein Outdoor iPhone von Apple, was genau solchen Anforderungen gewachsen wäre.

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Schreibe einen Kommentar