«

»

Smartphone ZTE Grand X IN – ausführlicher Testbericht

ZTE-Grand-X-IN
Heute möchte ich euch das Smartphone ZTE Grand X IN vorstellen. Eines der wenigen Smartphones, dass mit einem Intel Atom Prozessor arbeitet. Als ich das das Grand X auspackte, war ich erstaunt wie sehr die Umverpackung dem eines iPhones ähnelt. Öffnet man die Schachtel, sieht man als erstes das Smartphone. Hebt man es heraus ist ein dünner Zwischenboden zu sehen, den man einfach hoch hebt und darunter sind ein USB Ladekabel, der Netzstecker und Kopfhörer zu sehen. Alles sehr übersichtlich und einfach gehalten. Die Kopfhörer habe ich mir gespart auszupacken, auch einen Test darüber wird es nicht geben. Zum einen weil es 0815 Kopfhörer sind und zum anderen diese mich sicherlich nicht mit einem guten Sound überraschen.

Optik
Das ZTE Grand X IN besteht aus Kunstoff und Glas. Das sich zu meiner Überraschung sehr hochwertig anfühlt. Die Rückseite ist geriffelt und somit wird ein versehentliches aus der Hand rutschen vermieden. Die Griffigkeit ist für die Größe sehr gut. Auf der Rückseite befindet sich weiter die 8-Megapixel-Kamera und die Blitz-LED. Die Kamera hebt sich ein wenig ab vom Rückcover, die Linse ist ein wenig tiefer gesetzt. Somit wird ein zerkratzen der Linse vermieden. Desweiteren sind unten zwei Öffnungen für die Lautsprecher zu sehen, wenn man das Rückcover entfernt, schnell als Mogelpackung herausstellen. Da nicht zwei Lautsprecher verbaut sind, sondern lediglich ein Mono-Lautsprecher. Weiter sind ein ZTE Schriftzug, sowie das Intel Inside Logo zu sehen.

Die Vorderseite zeigt ausser dem brillianten 10,9 cm (4.3 Zoll) großes TFT Display mit einer Auflösung von 960 x 540 pixel noch vier Software Buttons. Diese dienen dazu, sich durch das Menü zu klicken. Am oberen Rand befindet sich die Frontkamera mit 0.3 Megapixel-Kamera und eine LED die durch blinken verschiedene Nachrichten Eingänge etc. anzeigt sowie die Höhrermuschel.

Am linken Rand befinden die Lautsprecher Buttons und der Micro USB Anschluss für das Daten bzw. Ladekabel. Am oberen Rand ist der ON/OFF Schalter und die Buchse für den Kopfhörer Anschluss.

Prozessor
„Smartphones, in denen ein fortschrittlicher Intel Prozessor steckt, unterstützen hohe Geschwindigkeit für das Surfen im Internet, reaktionsschnelle Apps und müheloses Multitasking. Es war noch nie so leicht, Spaß und Unterhaltung zu genießen!“

So beschreibt es zumindest der Hersteller auf seiner Webseite. Aber was ist wirklich dran? Wir reden beim ZTE Grand X IN immer noch von einem Smartphone der Mittelklasse. Ja der Intel Prozessor (Intel Medfield 1.6 GHz) macht seine Arbeit und das auch recht ordentlich, aber man darf auch keine Wunder erwarten. Apps öffnen geht flott vonstatten, das Menü per Wischgeste bedienen geht ohne sichtbare Verzögerungen. Einzig bei Spielen kommt der Intel Prozessor leicht an seine Grenzen. Getestet habe ich „Temple Run 2“. Der Startvorgang dauert eine gefühlte Ewigkeit, während des Spiels gibt es immer wieder leichte Ruckler. Die zwar nicht unbedingt den Spielfluss beeinträchtigen, dafür auf Dauer den Spielspaß.

Internetseiten werden ruckelfrei angezeigt und können ohne auffällige Hakler gescrollt werden. Einen Unterschied zu meinem anderen Smartphones mit Android 4.1 Jelly Bean ist trotzdem klar erkennbar, da dieses durch „Project Butter“ noch flüssiger und schneller läuft. Laut Hersteller regelt der Prozessor die elektrische Leistungsaufnahme stufenweise auf ein Minimum herunter, sobald das ZTE Grand X IN in den Standby-Modus versetzt wird. Dadurch soll sich die Laufzeit des 1.650-mAh-Akkus im Vergleich zu Geräten mit ARM-Prozessor deutlich erhöhen.

ZTE Grand X 3 ZTE-Grand-X-3

Display
Das brillianten 10,9 cm (4.3 Zoll) große TFT Display mit einer Auflösung von 960 x 540 pixel rockt mal so richtig. Satte knackige Farben, selbst wenn man schräg von der Seite auf das Display schaut, ist alles noch klar erkennbar. Die Display Auflösung wird für die meisten Anwender vollkommen ausreichend sein. Einziger Kritikpunkt hier: Touch Sensitive geht anders. Man muss hin und wieder schon ordentlich auf das Display drücken, damit es reagiert. Besonders beim Spiel „Temple Run 2“ ist mir das aufgefallen.

Betriebssystem und Apps
An Board ist Android 4.0.4. Nicht das neuste Android aber immerhin eines der letzteren aktuellen Versionen. Laut Gerüchten soll noch im März diesen Jahres Android 4.1 als Update verfügbar sein. ZTE hat sich hier selbst und den Anwendern einen großen Gefallen getan und Android fast unberührt gelassen, so wie es von Google direkt kommt. Lediglich dem Benachrichtigungsmenü wurde eine zusätzliche Schnelleinstellungsleiste spendiert. Hier kann man Funktionen wie WLAN, Bluetooth, GPS oder den Flugmodus direkt an- und ausschalten. Auch der Lock-Screen hat meines Wissens eine eigene Oberfläche verpasst bekommen. Die aber recht gut gelungen ist. In diversen Foren war zu lesen, dass es hin und wieder vorkommt, dass der Locker-Sreen einfach einfriert und nichts mehr geht. Das konnte ich bei meinem ZTE Grand X IN bisher nicht feststellen. Als Launcher habe ich mir sofort den „Apex Launcher“ installiert. Der ermöglicht unter anderem ein besseres verschieben der Apps, so das sich diese autoamtisch neu anordnen. Was ohne den Apex Launcher nicht möglich wäre.

ZTE geht beim Lock-Sreen einen anderen Weg. Ist man gewöhnt diesen mit einem Wisch nach rechts oder links zu entsperren, öffnet man hier nur ein weiteres Menü das Kreisförmig angeordnet und ist und die Schnellzugriffe aufzeigt. Das Entsperren klappt hier nur, wenn man den Kreis etwas länger gedrückt hält. Daran hat man sich nach kurzer Zeit bereits dran gewöhnt.

ZTE Grand X 4 ZTE Grand X

ZTE Grand X ZTE Grand X

ZTE hat einige Apps bereits vorinstalliert. Unter anderem ein Software-Update-Programm, Task-Manager, Power-Manager, Dateimanager, Video-Player, Notizblock sowie X-Office um Office Anwendungen zu betrachten. Mit der installierten Backup-Funktion kann man Daten wie Kontakte, SMS, Systemeinstellungen und die installierten Apps sichern und wiederherstellen.

Als Tastatur wird Touchpal mitgeliefert und ist eine Eigenentwicklung von ZTE. Mit dieser hat man, wie bei SwiftKey, die Möglichkeit Wörter zu schreiben indem man mit dem Finger einfach drüber wischt. Ich nutze zum Schreiben lieber SwiftKey, da ich diese Funktion bereits von meinem Samsung Galaxy Note 2 kannte und nutze.

Kamera
Die Kamera ist einzig wirklich Nennenswerte Knackpunkt an dem sonst durchaus überzeugenden ZTE Grand X IN. Ausgestattet mit einer 8-Megapixel-Kamera, ist bei den gemachten Fotos leider nicht viel zu merken. Selbst bei bestem Sonnenschein und klarem Wetter, wirken die Farben ausgewaschen, die Fotos weich-gespült und weißen ein hohes Maß an Farbrauschen auf. Die Fotos haben bei Kunstlicht einen leichten Blaustich, bei Tageslichtaufnahmen einen Rotstich. Bei den Kunstlichtaufnahmen sind durchweg deutliche Artefakte zu sehen, bei den Tageslicht sind diese meist in dunkleren Bereichen sichtbar. Der Kontrast der Aufnahmen ist generell etwas niedrig. Lediglich eine Aufnahme direkt gegen die Sonne überraschte mich dann doch positiv. Da trotz direktem Gegenlicht die dunkleren Bereiche gut ausgeleuchtet waren (siehe Foto). Für gelegentliche Schnappschüsse reicht die Kamera des ZTE Grand X In aber allemal aus. Videos können in 1080p-Auflösung aufgenommen werden.

Jpeg

Jpeg Jpeg

Die Panorama Funktion klappt bis auf minimale Fehler bei der Zusammensetzung der einzelnen Fotos ausreichend gut. Wer perfekte Panoramas erwartet, muss eher auf professionelle Hardware wie einer DSLR Kamera etc. ausweichen.

PANO_20130220_110022

Akkulaufzeit
Mit einer vollen Ladung kommt man, selbst bei ständigen spielen, surfen o.ä. den ganzen Tag über aus. Spätestens Abends sollte das ZTE Grand X IN aber an die Stromdose. Nutzt man das Smartphone nur zum telefonieren und sms schreiben, kommt man sogar 1,5 Tage mit einer Akkuladung aus.

Akkudeckel
Oh ja, der muss extra erwähnt werden. Ich weiß nicht, was sich ZTE dabei gedacht hat? Den Akkudeckel kann man nur über einen kleinen Schlitz unten rechts abhebeln. Dabei muss man mit dem Fingernagel diesen anheben und dann geht das Theater schon los. Denn das sollte sich nicht als so einfach herausstellen. Ganz im Gegenteil! Man muss diesen mit aller Gewalt anhebeln und dabei versuchen mit einem zweiten Fingernagel sofort an der Seite unter den Akkudeckel zu kommen, um diesen dort weiter auszuhebeln. Wenn das mal gelungen ist, darf man sich glücklich schätzen. Zum Glück ist das Anbringen des Akkudeckels um ein vielfaches einfacher. Einfach auflegen, leicht andrücken bis man die Klickgeräusche hört…fertig.

Fazit
Für den aktuellen Preis von rund 230 Euro musste ZTE einige Kompromisse eingehen. Zum einen kann die Kamera nicht wirklich überzeugen, der Akkudeckel und der Speicher mit gerade mal 4 GB ist auch nicht die Welt. Da muss man schon schauen was man und vor allem wie viele Apps man sich auf dem Gerät installiert. Trotzdem würde ich ganz klar eine Kaufempfehlung gerade für die Leute aussprechen, die ein günstiges und gutes Mittelklasse Smartphone suchen. Denn die Verarbeitung kann überzeugen. Ich habe selbst nach gründlichen Suchen keine Ecken oder Kanten gefunden, die unsauber verarbeitet sind. Das Smartphone ist für seine Größe ein wahrer Handschmeichler. Aufgrund des stromsparenden Prozessors kommt man bei voller Akkuladung locker über den Tag hinaus. Eine Speichererweiterung mit einer MicroSD (bis zu 32GB) ist möglich und meine MicroSD Karte habe ich bereits bestellt.

Ich bin gern mit dem Grand X IN unterwegs und habe mich inzwischen schon ein paarmal dabei erwischt, dass ich mein Samsung Galaxy Note 2 zu Hause liegen gelassen habe und lieber das Grand X IN eingesteckt habe.

Noch Fragen zum Smartphone? Dann könnt ihr die gerne über die Kommentarfunktion stellen.

Hilfreiche Links

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

9 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Ingo

    Hallo,

    auch ich nutze das Grand X In seit Montag und bin sehr zufrieden. Der einzige Nachteil ist, das es weder bei 1und1 noch bei ZTE eine deutsche Betriebsanleitung gibt und die Hilfestellung schlecht ist.

    Am Montag war ich dann noch in den Einstellungen und habe den CPU Takt verändert. Das Problem ist, das ich nicht mehr weiß, wo es war.

    Wo finde ich die weiteren Einstellungen für:
    Hyper Threading de oder aktivieren
    Prozessorfrequenz ändern
    hauptfrequenz auf Energiesparen setzen
    Leerlauf auf „sOi1“ setzen

    Vielen danke für Deine Hilfe,

    Ingo

  2. bloghandy.de

    Hallo Ingo,

    Einstellungen -> Akku -> Bottun mit den 3 Strichen drücken -> auf das „aufgepoppte“ Feld „Akku optimierung“ tippen und dort sind all deine gewünschten Einstellungen. (Quelle: http://bit.ly/XtK59j)

  3. thomas

    Hey ich benutze auch ein zte grand x in aber ich weiß nicht wie ich lieder von meinen windows pc auf das handy spiel über usb wenn ich die lieder aufs handy spiel kann ich sie nicht wiedergeben D: habt ihr eine lösund für mein problem

  4. bloghandy.de

    Hallo Thomas,
    eigentlich nur per USB Kabel beide Geräte verbinden, dann öffnet sich ein Popup Fenster auf deinem Windows PC, dort auf internen Speicher oder die SD Karte klicken und die Musik dort reinkopieren. Als Player nutze ich die Amazon MP3 oder die Play Music App von Google. Im Google Play Store gibt es sicherlich noch jede Menge anderer Player. Ansonsten nimmst du einfach die „Musik“ App, die eh schon auf dem Gerät installiert ist. Und dann nur drauf achten, dass deine Music Files in dem Format vorliegen, die der Player auch abspielen kann. Das wars…

  5. Bernd

    Hallo,
    muss sagen, dass ich generell mit dem Gerät sehr zufrieden bin. Gutes Preis-Leistungs-Verhältniss. ein paar „Kritikpunkte“ gibt es trotzdem. Warum ist der passende Treiber für das USB Tethering nicht gleich dabei? Erst auch Frage über Homepage österreichischen ZTE, und danach Zustellung einer ZIP Datei per Email klappte es.
    Und ich höre nunmehr leider zu oft von Gesprächspartnern, dass man mich kaum versteht. Einmal lauter, dann wieder leiser und schwer verständlich. Hier müsste auf jeden Fall nachgebessert werden.
    liebe Grüße
    Bernd

  6. bloghandy.de

    Das mit der Gesprächsqualität kann ich nicht nachvollziehen. Da hatte ich bisher noch keine schlechte Erfahrungen gemacht. Was aber inzwischen immer öfters auftritt und davon wird schon in diversen Foren berichtet, ist das Problem das Lock In Screen häufig nicht funktioniert. Es ist dann einfach nicht möglich das Handy zu entsperren, damit man auf seinen Homescreen kommt. Echt nervig und ich will hoffen, dass ZTE bald ein Update nachreicht, das die diversen Bugs behebt.

  7. Markus

    Hallo Michael ,

    ich habe das ZTE Grand X Intel schon länger im Auge und wollte es mir auch jetzt kaufen.
    Dann fand ich heraus,dass Das ZTE eigentlich im märz schon den android update auf 4.1 kriegen sollte.
    Deswegen meine Frage , wird es Android 4.1 noch für das ZTE geben und was für nachteile hätte es für mich , wenn
    4.1 nicht auf dem ZTE erscheinen wird (gibt).

    Danke im Vorraus

    Markus

  8. bloghandy.de

    @Markus
    Das kann ich dir leider nicht beantworten, da ich noch nicht genau weiß, wie es ZTE mit den Updates so hält. Oftmals tun sich die Hersteller da etwas schwer, schnell ein neues Android nachzuliefern, da die Version erst an ihren Systemen angepasst werden müssen.

    Nachteile? Vergleich das mal mit einem Windows oder Mac Computer. Da möchte man auch immer auf dem aktuellen Stand bleiben. Allein schon um mögliche Bugs zu beheben oder das System einfach sicherer zu machen. Genauso gibt es oftmals neue Features etc. die du dann nicht nutzen könntest.

  9. Roman

    Hallo Michael,

    vielen Dank für deine sehr informative site!

    Grundsätzlich bin ich einigermaßen bis recht zufrieden mit meinem ZTE grand X in, habe aber wie scheinbar etliche andere Besitzer auch Probleme damit. (Ich „recherchiere“ deshalb schon länger in diversen Foren, mir ist aufgefallen, dass manche Besitzer gar keine Probleme haben, dafür andere gleich mehrere.)

    USB:
    Im Gegensatz zu früheren Tel. ist es mir absolut unmöglich, eine funktionierende USB-Verbindung zu erlangen; auch wenn mein PC (Vista SP2) ein angeschlossenes Gerät erkennt, ich am Tel. diverse Modi einstelle, und sogar die am Tel. mitgelieferte USB-Software installiere. Nichts funktioniert.

    Heute hab ich erstmalig von der Tethering/Hotspot-Variante gelesen, hat zwar funktioniert, aber mein PC konnte ebenfalls nicht auf das Tel. zugreifen.
    Egal, muss ich halt jedesmal die micro-SD herausschälen.

    Vielleicht schafft das Android Update Abhilfe.

    Lieben Gruß, ROM

Schreibe einen Kommentar