«

»

Snugg iPad Case – Testbericht

Produktbeschreibung

Die Snugg Apple iPad Kunstledertasche mit praktischem Aufsteller ermöglicht vollkommenen Komfort. Die Schutzhülle besteht aus leichtem Polyurethan-Kunstleder, einem stabilen, staubabweisenden und strapazierfähigem Material. Sämtliche Öffnungen für Lautsprecher, das Apple Dock und den iPad Helligkeitssensor liegen frei. Das Snugg Case schützt das Apple iPad effektiv vor Schmutz, Stößen und Kratzern. Diese Tasche ist ganz einfach abwaschbar, ohne dabei zu verfärben. Der Aufsteller ermöglich ein ergonomischeres Tippen und ist perfekt zum Betrachten von Filmen und Fotos.

Das Apple iPad wird einfach in die Tasche hineingeschoben und durch eine Lasche sicher fixiert. Clever versteckte Magnete lassen das Cover gleichmäßig schließen und sorgen dafür, dass es geschlossen bleibt.

Testbericht
Das Case ist sehr sauber verarbeitet. Die Nähte sind wirklich vernäht und nicht bloße Aufdrucke. Das iPad schiebt man einfach in die vorgesehene Öffnung und „verschließt“ es mit der Lasche. So wird ein unbeabsichtigtes herausrutschen verhindert. Alles ist sehr passgenau. Nichts rutscht umher und dennoch lässt das iPad sich sehr geschmeidig in die Öffnung hineinschieben. Klappt man den Deckel zu, wird das iPad durch das Case nicht sonderlich dicker und sieht sehr edel aus. Durch 2 kleine Magnete bleibt die Klappe an ihrem vorgesehenen Platz. Sollte das Case verschmutzen, lässt es sich ganz leicht wieder reinigen. Schmutzanfällig wie das original Case von Apple ist es auch nicht. Dank anderer Materialien.

Dadurch das man das Case anwinkeln kann, fällt einem das Schreiben von längeren Texten leichter. Im Querformat kann man sich wunderbar Filme anschauen. Sämtliche Öffnungen für Lautsprecher, das Apple Dock und den iPad Helligkeitssensor liegen frei. Das ist nicht bei jedem Case der Fall. Die Firma Snugg hat dabei sehr genau drauf geachtet.

Kritikpunkte habe ich aber dennoch. Die Magnete verschließen nur sauber, wenn man ein wenig nach hilft. Da die Magnete nicht „stark“ genug sind. Desweiteren bemängeln einige, dass durch die Magnete der Kompass auf dem iPad nicht mehr korrekt funktioniert. Mir persönlich ist das egal, da ich den Kompass nie nutze. Für was auch, renne ja nicht den ganzen Tag im Wald rum und muss mich orientieren. Da gibt es andere Hilfsmittel.

Snugg gibt in seiner Produktbeschreibung an, dass man das iPad Case Hochkant aufstellen kann. Das ist definitiv nicht so! Auch wenn ich das genau einmal für das Foto geschafft hatte. Mein iPad Case kippt IMMER nach vorn weg. Somit ist kein Aufstellen in Hochkant möglich.

Fazit
Kaufentscheidung: Trotz einzelner Kritikpunkte würde ich JA sagen. Das Snugg iPad Case hat grundsätzlich eine sehr gute Verarbeitung und man wird lange seine Freude dran haben. Es wirkt sehr robust, macht einen edlen aber dezenten Eindruck und man hat das Gefühl, seinen iPad sicher verpackt zu haben. Ein Case mit dem man 100% zufrieden und ich meine wirklich sehr zufrieden ist, gibt es meiner Meinung nach nicht. Der Preis ist mit 39,-€ etwas zu hoch angesetzt. 29,-€ würden meiner Meinung nach vollkommen ausreichend sein.

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

2 Kommentare

  1. Yaab

    ich find, der home-button sieht etwas schlecht zugängig aus! is das tatsächlich so, oder nur eine täuschung meinerseits?

  2. mw-iphone.com

    Hallo,
    nein der ist wunderbar zugängig. Vielleicht wirkt das nur so auf dem Foto.

Schreibe einen Kommentar