«

»

Universal Ersatzakku: MiPow PowerTube – Testbericht

Der MiPow SP2200-BK PowerTube kam nach einem Tag der Bestellung bereits bei mir an. Amazon kann man da nur wieder mal loben. Die Verpackung macht einen hochwertigen Eindruck. Im Karton innenliegend befindet sich eine Art Blisterpackung, die aber zum Glück, nicht an den Rändern zugeschweißt ist und man so bequem öffnen kann. Alle Stecker, Kabel und der Akku sind qualitativ sehr gut verarbeitet. Der Akku liegt wie eine kleine Taschenlampe in der Hand. Durch die geringe Größe kann man diesen ohne weiteres in der Hosentasche verstauen.

Die beiliegende Kurzbeschreibung, gibt bis auf ein paar Rechtschreibfehler, eine kurze Anleitung was man bei der ersten Ladeanwendung beachten sollte. Das Akku hatte ich per USB Kabel über meine PC Tastatur geladen. Für eine komplette Ladung benötigte der Akku ca. 90 Minuten. Dann sprang die LED Anzeige von rot auf blau um. Der Akku kann danach entfernt werden.

Als nettes Zubehör gibt es noch ein kleines Stoffsäckchen in das man den Akku und seine benötigten Kabel & Stecker verstauen kann.

Getestet zum laden habe ich unter anderem mein iPhone 4, das Samsung SGH E2550 und den Mobilen Wi-Fi-Router (Huawei-R201). Drei verschiedene Stecker und 3 verschiedene Ladekabel. Für alle Geräte gibt es im Lieferumfang die dazugehörigen Stecker und Kabel. Die folgende USB-Adapter sind vorhanden: Apple, Micro-USB, Mini-USB, Sony Ericsson, Samsung, LG, Nokia, Playstation Portable, Nintendo DS, USB. Damit kann man fast jedes aktuelle Gerät mit Strom versorgen. Bei welchem Ersatzakku wird das noch geboten? Mir ist auf die schnelle keins bekannt.

Als nächstes heißt es für mich, mein iPhone Akku leer gehen zu lassen um dann zu schauen, ob und wie lange der MiPow PowerTube Akku benötigt das iPhone komplett zu laden. Ich werde berichten…

Fazit

Bis auf das etwas zu kurz geratene Ladekabel von PC zu PowerTube ist das Teil für mich einfach nur perfekt. Noch verbesserungswürdig wäre, wenn MiPow eine Anzeige für den aktuellen Ladezustand des PowerTube integrieren würden. Da man im Moment leider nicht sehen kann, wie voll oder leer der Powertube ist. Manko: Das würde sicherlich den Preis in die Höhe treiben und den Akku schneller wieder entladen. Daher ist es einfach gut, so wie es jetzt ist!

Nachtrag I

Erste Ladetest hat der MiPow nun hinter sich. iPhone 4 hat sich bei 2% Akkustand automatisch abgeschalten. Danach den MiPow ans iPhone gestöpselt und die Stopp Uhr gestartet. Nach 3 Stunden Ladezeit und 83% Akkustand Anzeige auf dem iPhone war Schluss und der MiPow leer. Ein zweiter bzw. dritter Test wird zeigen, ob es möglich ist das iPhone auf 100% Akku zu bekommen. Momentan bin ich zwar zufrieden, hätte aber nach den Rezessionen auf Amazon mehr erwartet.

Nachtrag II

Der Versuch das iPad mit dem Akku zu laden klappte leider nicht. Es gibt zwar diesen typischen Ton, dass was an die Ladebuchse angesteckt wurde, mehr aber auch nicht. War ein Versuch wert…

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Joe

    Hallo,

    Wie man auf dem Bild der Verpackung sehen kann ist das Gerät Made for iPod und Made for iPhone lizensiert.
    D.h. das Zubehör ist für iPod und iPhone verwendbar aber nicht für das iPad.
    Ich habe mir den Mipow Power Tube 6600 gekauft, dieser ist Made for iPad lizensiert. Er hat 6600mAh Akkuleistung und lädt das iPad ohne Probleme auf.
    Soweit ich weis kann der Power Tube 2200 nicht genug Strom liefern um das iPad zu laden.

    Gruß Joe

  2. mw-iphone.com

    @Joe

    Ich weiß, war ja auch nur ein Versuch mit dem iPad 😉

    Ich wollte ja auch nur einen externen Akku für das iPhone & iPod Touch haben. Ist schon eine feine Sache wenn man weiß, dass man Notfalls noch Reserve hat.

    Wird beim Mipow Power Tube 6600 das iPad komplett zu 100% aufgeladen?

  3. Walter

    Hi,

    für iPad gibt es den Powertube 6600, der 2200 kann das iPad nicht laden.

    Gruss
    Walter

  4. Joe

    @ Michael

    Der Power Tube 6600 schafft es mein iPad von ca. 25% wieder auf 100% zu laden.

    Gruß

  5. mw-iphone.com

    Interessant wäre zu wissen ob der Akku auch eine komplette Ladung schafft. Also von 0% auf 100% Aber danke für deine Info.

  6. Maik

    Iphone sollte nach ersten Informationen was ich eingeholt habe gerade nicht komplett geladen werden, da ja Akku (Energiespeicher) zu ein andren Akku (wieder Energiespeicher) Verluste hat.

    Ist was Physikalisches das bei Energiespeichern Verluste sind, deswegen wird ja beim z.b. Handyladen mehr Energie aus der Steckdose gezogen als man dann im Handy Akku hat.

    Mfg Maik

  7. Thorsten

    Hallo,
    bin derzeit auch auf der Suche nach einer Möglichkeit mein iPhone unterwegs zu laden.
    Schwanke derzeit zwischen dem Mipow und http://www.meinpaket.de/de/~cm3-computer-ohg/8796180381838-249990860/fm-transmitter/dual-power-bank-11000-mah-universal-externer-akku-2x-usb-fuer-kamera-handy-smartphones-tablets-iphone-ipad-oder-ipod-ladegeraet/highlights.html?tid=3212_162
    diesem.

    Zu welchem würdest du mir eher raten?

    Gruß und ein schönes Wochenende
    Thorsten

  8. mw-iphone.com

    @Thorsten
    Der verlinkte Akku von Dir hat satte 11000 mAH und mein hier beschriebener „nur“ 2200mAh. Das Angebot von 29,99€ was meinpaket da momentan zu bieten hat, ist natürlich auch nicht zu verachten. Also daher fällt die Auswahl wohl nicht schwer 😉

Schreibe einen Kommentar