«

»

Wie erkenne ich Pinchmedia Bestandteile in iPhone & iPad App’s?

Da dieses Thema der Datensammlung durch App’s momentan wieder sehr aktuell ist, möchte ich euch nochmal einen älteren Artikel von mir ans Herz legen. Immer wieder versuchen einige Apps Nutzerdaten wie Alter, Geschlecht, Glaubenszugehörigkeit, Adressen, GPS Daten und welche Banner wie lange angezeigt oder angetippt werden, abzugreifen und an Dritte weiter zu verkaufen. Das dies ohne Wissen des Anwenders und ohne dessen Zustimmung passiert, sollte jedem zu Denken geben. Um seine Apps auf Pinchmedia zu untersuchen, gibt es den IPA-Scanner. Damit hatte ich bereits beim ersten Scan 3 Apps identifizieren können und gleich gelöscht.

Wie ihr den IPA-Scanner anwendet, könnt ihr auf Jens Dutzi seinem Blog nachlesen. Die einfachste möchte ich euch hier aufführen. Weitere Vorgehensweisen sind auf seinem Blog zu finden.

Anwendungen automatisch prüfen unter Windows (Anfänger):

Mit der kostenlosen Anwendung IPA– Scanner von “dechavue” gibt es ein einfachen Weg um nach Pinchmedia-Code in Anwendungen zu suchen. Die Software kann im izene.com-Forum im Thread Pinchmedia späht Benutzerdaten aus/ incl HowTos zur Vermeidung heruntergeladen werden.

Die Bedienung der englischsprachigen Software ist relativ schnell erklärt. Als erstes Klickt man auf “Add Folder” und wählt den Mobile Applications von iTunes aus. In der Regel befindet sich dieser in %homepath%\Music\iTunes\Mobile Applications. Um den Ordner herauszufinden, langt aber auch in iTunes ein Klick mit der rechten Maustaste auf ein Programm und den Menüpunkt “In Windows Explorer zeigen” auszuwählen. Ob man den richtigen Ordner im IPA Scanner gewählt hat kann man daran erkennen, dass sich eine Liste aufbaut mit den verschiedenen Apps welche in dem gewählten gespeichert wurden und dem Status “Pending”.

Um die Anwendungen zu prüfen, ist nun ein Klick auf den “Scan” notwendig, wobei der Scanvorgang je nach Umfang durchaus etwas andauern kann. Ist der Scanvorgang abgeschlossen, sollten sich die Apps-Einträge farblich verändert haben.

Anhand der Farbe kann man nun erkennen, ob es sich um eine Anwendung mit Pinchmedia-Code handelt. Ist der Eintrag grün und steht in der Status-Spalte “Clean”, so ist die Anwendung mit relativer Sicherheit ungefährlich. Wird Pinchmedia-Code gefunden, so wird die Anwendungs-Zeile rot eingefärbt und als Status steht “Infected”. Hier sollte man auf jeden Fall Vorsicht walten lassen.

Lesen Sie mehr zu „Wie erkenne ich Pinchmedia Bestandteile in iPhone/iPod Anwendungen » Anwendungen, Datei, Anwendung, Windows, Pinchmedia-Code, Pinchmedia » Jens Dutzis Life“ auf www.csi-labor.de

(Quelle: www.csi-labor.de)

Download: IPA– Scanner

The following two tabs change content below.
Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen. Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Über den Autor

Michael Wünsche

Blogger, Fotograf, Techie, Kindle Leser, iOS und Android Fan, Weltenbummler, Espresso Konsument aus Frankfurt am Main, Berliner mit Leib und Seele, halber Sachse, BVB Fan aus vollem Herzen.

Verfolge auch meine Blogs sportathlete.de und blogfotografie.de

Hier geht es zu Google Currents und RSS!

Schreibe einen Kommentar